Fairtrade-Stadt Neumünster

Am 16. September 2016 wurde die Stadt Neumünster als 15. Kommune in Schleswig-Holstein mit dem Titel Fairtrade-Stadt ausgezeichnet.

Machen Sie mit!

Sie vertreten einen Einzelhandels- bzw. Gastronomiebetrieb, eine Schule, eine Kirchengemeinde oder einen Verein/Verband und verwenden dort Fairtrade-Produkte oder führen Aktivitäten zum Thema durch?

Melden Sie sich einfach direkt bei uns! 

© Foto oben: TransFair e.V./Jakub Kaliszewski

Was gibt's Neues?

Samstag, 29. August 2020, bis Freitag, 18. September 2020

Stadtradeln Neumünster 2020

Beim Stadtradeln geht es darum, einmal möglichst viele Alltagswege klimafreundlich mit dem Fahrrad zurückzulegen, um auf die Vorteile des Radfahrens und die Bedeutung einer guten Radinfrastruktur aufmerksam  zu machen. In den vergangenen Jahren war die Fairtrade-Stadt stets mit einem fairen Catering zur Auftaktveranstaltung sichtbar, 2019 wurde erstmals auch eine faire Radtour durch das Stadtgebiet angeboten. Beides kann in diesem Jahr leider corona-bedingt nicht stattfinden.

Die Ergebnisse des aus unserer Gruppe mit initiierten Fotowettbewerbes „Stadtradeln in Neumünster“ werden aber ab dem 29. August in verschiedenen Geschäften in der Stadt ausgestellt, u. a.:

  • Neumünster Medien e.V. in der Christianstraße 62
  • Buchhandlung Krauskopf am Großflecken 32
  • Kleines Kaufhaus, Kleinflecken 31
  • Weltladen Neumünster e.V., Holstenstraße 3
  • HaartCafé, Haart 224 und
  • Markthäuschen auf dem Kleinflecken.

Außerdem radeln wir natürlich alle fleißig mit und freuen uns – dank der Klimainitiative – über ein geschenktes Brötchen beim Einkauf mit dem Rad.

>> Mehr Informationen dazu

Mittwoch, 16. September 2020, 19:00 Uhr, Werkhalle, Klosterstraße 16

Titelerneuerung Fairtrade-Stadt

Der Titel Fairtrade-Stadt wird immer für zwei Jahre vergeben. Die Stadt Neumünster erfüllt auch nach vier Jahren weiterhin die Voraussetzungen einer Fairtrade-Stadt und feiert die Titelerneuerung im Rahmen des Kunstfleckens (04. bis 20. September 2020) mit einem Reisebericht zum Thema „Fairtrade-Produzentinnen und Produzenten in Südafrika“ sowie musikalischer Umrahmung durch eine Djembé-Trommelgruppe. 

Die Veranstaltung ist ausverkauft. Wir berichten gerne im Anschluss.

Dienstag, 22. September 2020, 19:00 Uhr, Kiek in!, Gartenstraße 32

Multivisions-Show WELTREISE von LobOlmo

Als Fotografen und Journalisten mit dem Schwerpunkt "Fairer Handel" sind Dr. Jutta Ulmer und Dr. Michael Wolfsteiner Mitglieder der World Fair Trade Organization (WFTO). Im Zentrum ihrer Multivisionsshow, die erstmals in Neumünster Station macht, stehen Fragen wie: Wie leben die Menschen weltweit? Was essen sie? Welche Bedeutung hat für sie der faire Handel? Wie feiern sie ihre Feste? Worüber freuen Sie sich? Bestehen kulturübergreifende Gemeinsamkeiten? Oder überwiegen die Unterschiede?

Die beiden zeigen ihre Fotos auf Großleinwand. Durch das Zusammenspiel von beeindruckenden Bildern, Live-Kommentaren und berührenden Klängen der Welt entsteht eine magische Atmosphäre, die zum Nachdenken, Lachen und Träumen einlädt.

Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 3 Euro.

Anmeldung/Kartenvorverkauf:
Weltladen Neumünster, Holstenstraße 4, Telefon 04321 2648648, E-Mail: info@weltladen-neumuenster.de

>> Mehr Informationen dazu

Freitag, 27. November 2020, 18:00 Uhr, Museum Tuch + Technik

Kleidertauschbörse

An der corona-konformen Umsetzung wird noch getüftelt, der Termin steht aber schon mal. Bei der Kleidertauschbörse im Museum Tuch+Technik besteht die Möglichkeit, Kleidung und Accessoires (keine Schuhe) auf faire Weise zu tauschen. Bedingung: Die Kleidung muss sauber, tragbar und gut erhalten sein. Zur Begrüßung gibt es ein Glas Sekt oder Selter.

Zentrum kirchlicher Dienste, Frauenwerk und Ökumenische Arbeitsstelle Altholstein sowie das Museum laden bereits heute herzlich ein.

>> Details demnächst bei Veranstaltungen

Weitere Infos & externe Veranstaltungen

Nachhaltige Stadtentwicklung

Richtlinie zur nachhaltigen Beschaffung und Vergabe

Infolge eines politischen Auftrags haben mit Vergabe/Beschaffung, Klimaschutz und Nachhaltigkeitsthemen befasste Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung eine Richtlinie zur nachhaltigen Beschaffung und Vergabe erarbeitet. Sie dient als Orientierungshilfe zur Berücksichtigung von Nachhaltigkeitskriterien und trägt dazu bei, das Verwaltungshandeln zukünftig ökologisch und sozial gerechter zu machen. 2021 ist ein Erfahrungsaustausch unter den Anwendenden als Basis für die Fortschreibung geplant. Sie hat es aber auch bereits als Beispiel guter Praxis in das Bundesportal Kompass Nachhaltigkeit geschafft.

Zu finden ist die Richtlinie auch im Sitzungsdienst der Stadt Neumünster.

Für Gastronomie und sonstige Interessenten:

Bierdeckel-Edition mit globalen Nachhaltigkeitszielen und plattdeutschen Redewendungen

Das Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung (MELUND) des Landes Schleswig-Holstein hat zur Verbreitung der 17 globalen Nachhaltigkeitsziele („SDGs“) der 2015 durch die Vereinten Nationen verabschiedeten „Agenda 2030“ einen Satz Bierdeckel mit den SDG-Icons und dazu passenden plattdeutschen Sprüchen entwickelt. Einige Sets wurden der Stadt Neumünster kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Solange der Vorrat reicht werden diese an lokale Gastronomiebetriebe und sonstige Interessenten weitergegeben.

Kontakt: 04321 942 2644 oder uta.rautenstrauch@neumuenster.de.

Die Steuerungsgruppe trifft sich das nächste Mal am Donnerstag, 12.11.2020 um 17:00 Uhr zur Sitzung in Zimmer 1.6 des Neuen Rathauses. Interessierte sind herzlich willkommen! Aber auch unabhängig von diesem Termin freuen wir uns stets über Anregungen oder Nachrichten!

Kontakt

Fairtrade-Steuerungsgruppe Neumünster
c/o Uta Rautenstrauch
Stadt Neumünster
Neues Rathaus
Großflecken 59 • 24534 Neumünster 
Raum 2.21 (2. Etage, Südflügel)

Telefon 04321 942 2644
Telefax 04321 942 2664
E-Mail

Wenn Sie dabei sein wollen, können Sie auch den für Sie passenden Fragebogen ausfüllen und senden ihn an die Steuerungsgruppe!

Das Bewusstsein für Nachhaltigkeit wächst

Viele Menschen entscheiden sich heute selbstverständlich für regionale Produkte und solche aus ökologischer Erzeugung. Es liegt nahe, diesen bewussten Konsum bei Importwaren wie Kaffee, Tee, Kakao oder Südfrüchten fortzusetzen und damit einen Beitrag zur Stärkung von Produzentenorganisationen in Entwicklungsländern zu leisten.

Der Titel wird vom gemeinnützigen Verein TransFair e.V., einer Einrichtung der Entwicklungszusammenarbeit mit Sitz in Köln, an Städte vergeben, die sich für den fairen Handel stark machen.

Fairer Handel sorgt für mehr Gerechtigkeit im internationalen Handel. Das Fairtrade-Siegel steht für soziale, ökonomische und ökologische Standards. Benachteiligte Kleinbauern- und Arbeiterfamilien in den Ländern des globalen Südens bekommen dadurch die Chance auf ein menschenwürdiges Leben, z. B. durch existenzsichernde Mindestpreise, langfristige Lieferbeziehungen und dadurch stabile Einkommen, Prämien für Entwicklungsprojekte sowie bessere Arbeitsbedingungen (z. B. Verbot von Zwangsarbeit, ausbeuterischer Kinderarbeit und Diskriminierung). 

Die Stadt Neumünster möchte den bewussten Konsum bei Importwaren wie Kaffee, Tee, Kakao oder Südfrüchten fortsetzen und damit einen Beitrag zur Stärkung von Produzentenorganisationen in Entwicklungsländern leisten. Damit will die Stadt diesen Weg durch eigenes Engagement im Bereich des fairen Handels aktiv unterstützen. Sie leistet dadurch auf lokaler Ebene einen Beitrag zur Umsetzung der globalen Nachhaltigkeitsziele (2030-Agenda der Vereinten Nationen). Darüber hinaus liefert das Zertifikat einen weiteren Baustein zur Imageentwicklung Neumünsters und für ein gezieltes Stadtmarketing. Der Fairtrade-Prozess fördert lokale Netzwerke und gibt Anstoß für neue Projekte. 

Ein Ratsbeschluss zur Fairtrade-Stadt wird gefasst. Im Büro des Oberbürgermeisters und in allen städtischen Sitzungen werden fair gehandelter Kaffee und ein weiteres Produkt aus fairem Handel angeboten.
Eine lokale Steuerungsgruppe wird gebildet, die die Fairtrade-Aktivitäten vor Ort koordiniert.
In lokalen Einzelhandelsgeschäften und Gastronomiebetrieben werden Produkte aus fairem Handel angeboten. 
In öffentlichen Einrichtungen wie Schulen, Vereinen und Kirchen werden Produkte aus fairem Handel verwendet und Aktionen zum Thema durchgeführt. 
Die örtlichen Medien berichten regelmäßig über die lokalen Fairtrade-Aktivitäten.

Vier Jahre Fairtrade-Stadt Neumünster: Die zweite Titelerneuerung wird im Rahmen des Kunstfleckens gefeiert. Die Stadt Neumünster erfüllt auch 2020 die Kriterien einer Fairtrade-Stadt und darf den Titel für weitere zwei Jahre führen. Das hat der für die Vergabe des Siegels verantwortliche Verein TransFair e.V. aus Köln nach Prüfung der eingereichten Unterlagen mitgeteilt.

Fairtrade-Städte fördern den fairen Handel auf kommunaler Ebene unter anderem durch Verwendung von Fairtrade-Produkten in den teilnehmenden Einrichtungen und Betrieben sowie durch Informations- und Bildungsarbeit. Auf diese Weise wird darauf aufmerksam gemacht, dass unser Konsumverhalten hier vor Ort in anderen Teilen der Welt Konsequenzen hat.

Gefeiert wird die Titelerneuerung in diesem Jahr coronavirus-konform im Rahmen des städtischen Kulturfestivals „Kunstflecken“ und zugleich während des bundesweiten Aktionszeitraums der fairen Woche. Im Rahmen der Feier zur Titelerneuerung am Mittwoch, 16. September 2020, von 19:00 Uhr an, in der Werkhalle werden Sybille und Peter Fliegner – Mitglieder des örtlichen Weltladenvereins und der Fairtrade-Stadt-Steuerungsgruppe – ihre Eindrücke von einer Reise zu Fairtrade-Produzentinnen und -Produzenten in Südafrika in einem bebilderten Vortrag schildern. Für die musikalische Umrahmung der Veranstaltung sorgt eine Djembé-Trommelgruppe. 

Die Steuerungsgruppe der Fairtrade-Stadt Neumünster

Am 25. Januar 2016 wurde eine lokale Fairtrade-Steuerungsgruppe gebildet. Aufgabe der Steuerungsgruppe ist es nun, Unterstützung für den Fairtrade-Prozess aus Wirtschaft und Zivilgesellschaft zu gewinnen. 

Der Steuerungsgruppe gehören Uta Rautenstrauch (Stadt Neumünster), Heinz-Hermann Ingwersen (Bündnis 90/Die Grünen), Kilian Pooch (Wirtschaftsagentur Neumünster), Silke Leng (Kirchenkreis Altholstein), Regina Tietgen (Immanuel-Kant-Schule), Thorsten Tauch (kath. Kirchengemeinde St. Maria-St. Vicelin), Renate Richter (attac Neumünster), Martin Meißner (attac Neumünster) und Sybille Fliegner (Weltladen Neumünster) an. Die Gruppe trifft sich regelmäßig.

Neuer Termin:
Donnerstag, 12. November 2020, 17:00 Uhr, Raum 1.6 (1. Etage) im neuen Rathaus.
Interessenten sind herzlich willkommen! Aber auch unabhängig von diesem Termin freuen wir uns stets über Anregungen oder Nachrichten!

Den Mitgliedern der Steuerungsgruppe ist es gelungen, zahlreiche Einzelhandels- und Gastgewerbebetriebe sowie zivilgesellschaftliche Einrichtungen zu mobilisieren.

Fairtrade-Check auf der Holstenköste 2019

Auf YouTube können Sie sich einen kurzen Film anschauen, den NMS TV gedreht hat.

 

Soziale Gegenwart & gesellschaftlicher Wandel in Neumünster

Welche Rolle spielen Themen wie Armut und Schulden, Nachhaltigkeit, Solidarität oder gesellschaftlicher Wandel in Neumünster? Dazu hat das "Freie Radio Neumünster" am Mittwoch, 27. November 2019, auf dem Weihnachtsmarkt Livegespräche an seinem Infostand im Bürgerhaus u.a. auch mit Uta Rautenstrauch geführt.