Veröffentlichungen

... finden Sie auf den Seiten für Familien und Alleinerziehende unter Kindertagesstätten und Familienzentren > "Aufnahmebedingungen & mehr"

Gemäß § 19 Abs. 5 SbStG sind die Aufsichtsbehörden verpflichtet, jährlich über Art und Inhalt der im vergangenen Jahr erfolgten und im nächsten Jahr geplanten Zusammenarbeit mit der Arbeitsgemeinschaft gemäß § 19 Abs. 2 SbStG sowie den öffentlichen Stellen gemäß § 19 Abs. 3 SbStG zu berichten.

Neumünsters Bildungslandschaft hat sich inzwischen weiterentwickelt. Im zweiten Bildungsbericht können nun Entwicklungsschritte dargestellt werden. Vor allem der Ausbau der Plätze für die unter dreijährigen Kinder und die Verstetigung der Schulsozialarbeit haben dazu beigetragen, dass mehr Bildung und Betreuung ermöglicht werden können. Elternwünsche zur verlässlichen Betreuung wurden erfragt. Und auch am Übergang von der Schule in den Beruf gibt es neue Konzepte.

Der erste kommunale Bildungsbericht der Stadt Neumünster war im Dezember 2012 erschienen. Die integrierte Datenberichterstattung gibt Einblicke in Voraussetzungen und Ursachen der Bildungschancen von Kindern und Jugendlichen und belegt auch für Neumünster deutlich die Zusammenhänge zwischen Bildung und Herkunft. Der Bildungsbericht soll dazu beitragen, die Bildungsdiskussion in Neumünster weiter anzuregen, den Stellenwert der Bildung in allen Bereichen zu erhöhen und durch die gemeinsame Zusammenarbeit mit den Bildungsakteuren mögliche Handlungsmaßnahmen zur Verbesserung der Bildungschancen von Kindern und Jugendlichen zu erarbeiten.

Die Ratsversammlung hat die Verwaltung mit Beschluss vom 17.11.2015 beauftragt, ein Handlungskonzept zur Reduzierung der Armut in Neumünster in verschiedenen Handlungsfeldern zu erarbeiten. Hier ist es:

Ihr Ansprechpartner

Felix Brümmer
Telefon 04321 942 2264
E-Mail
Zimmer 3.97 (3. Etage)
Neues Rathaus
Großflecken 59 • 24534 Neumünster

Sozialbericht 2017

Der Sozialbericht 2017 baut auf dem Bericht 2008/2009 auf. Wiederum sind ergänzende Themen wie die Entwicklung der Überschuldung in Neumünster, die Entwicklung der Zahlen zur ausländischen Bevölkerung insgesamt und deren Zusammensetzung sowie die Verteilung der bereits in Neumünster wohnenden anerkannten Asylbewerber zusätzlich aufgegriffen worden. Ziel ist es, einen weiteren Schritt voranzukommen von dem fragmentierten Blickwinkel von Ressorts und Fachplanungen hin zu einer integrierten Sozialplanung.

Sozialbericht 2008/2009

Der Sozialbericht enthält umfangreiche Zahlen, Übersichten und Zeitreihen zur Situation und zu Entwicklungstendenzen in Neumünster und seinen statistischen Stadtteilen, den Sozialräumen. Sie können u.a. folgende Themen nachlesen: Stadtteile und Sozialräume, Demografische Daten, Strukturdaten (z.B. Grundsicherung), Strukturdaten Sozialhife, Strukturdaten Jugendhilfe, Kriminalität in Neumünster, Wohngeld und Wohnungnotfälle, Schulentlassene sowie Darstellung der Sozialräume