Masterplan Mobilität

Zusammen mit allen Neumünsteranerinnen und Neumünsteranern, der Politik und den verschiedenen beteiligten Gremien entsteht ein Masterplan Mobilität für die Stadt Neumünster.

Masterplan Mobilität on tour

Derzeit laufen die Vorbereitungen zur Europäischen Mobilitätswoche, die vom 16. bis 22. September 2021 stattfindet.

Der Masterplan Mobilität wird auch dabei sein und startet seine Tour am „PARK(ing) Day“, dem 17. September 2021, mit einem Informationsstand und einem geführten Planungsrundgang durch die Stadtmitte.

In den darauffolgenden Tagen wird der Masterplan bis zum 29. September 2021 immer werktags in einem Neumünsteraner Stadtteil unterwegs sein und freut sich auf Ihre Teilnahme vor Ort!

Der Masterplan Mobilität ist ein Planwerk, in dem die Strategie für die Mobilitäts- und Verkehrsentwicklung - somit auch für Stadtentwicklung - in Neumünster bis zum Jahr 2035 definiert wird. Er wird anderorts auch als Verkehrsentwicklungsplan (VEP) bezeichnet. Auf der Basis einer genauen Bestandsanalyse werden zunächst Leitbild und Ziele festgelegt.

Anschließend werden unter Berücksichtigung von Prognosen und Szenarien unterschiedliche Maßnahmen für alle Verkehrsträger und alle Bereiche der Mobilität diskutiert und daraus ein integriertes Handlungskonzept erstellt.

Im Rahmen des Masterplans werden sowohl die einzelnen Verkehrsarten (Zufußgehen, Radfahren, ÖPNV, MIV, Wirtschaftsverkehr) beleuchtet als auch übergeordnete Mobilitätsthemen wie Verkehrssicherheit, Verkehrs- und Mobilitätsmanagement, Umweltauswirkungen, regionale Bezüge (Pendlerthematik), neue Mobilitätsformen (Elektromobilität) behandelt. Er bleibt auf der strategischen Ebene; die Konkretisierung von Maßnahmen geschieht erst in einer späteren Planungsphase.

Eine zentrale Aufgabe der Stadtentwicklung besteht darin, die Städte zukunftsfähig zu gestalten und den Menschen mehr und attraktiven öffentlichen Raum zur Verfügung zu stellen.

Den Dreh- und Angelpunkt hierfür stellt die Lebensqualität in einer Stadt dar. Diese wird maßgeblich durch den Verkehr und die Mobilität eines jeden Einzelnen in der Stadt beeinflusst. Um die Lebensqualität in der Stadt – im öffentlichen Raum ebenso wie für das eigene Grundstück – zu erhöhen, stehen verschiedene konzeptionelle strategische Planungswerke zur Verfügung. Die Basis hierzu bietet das "Integrierte StadtEntwicklungsKonzept" (ISEK). Dieses stellt als Dach über vielen wichtigen Fachkonzepten die Weichen für die Zukunft der Stadt Neumünster.

Eine attraktive und nachhaltige Stadtentwicklung funktioniert jedoch nur, wenn der Raum sozial, wirtschaftlich, ökologisch sowie kulturell zusammengebracht wird und Stadtstrukturen, Verkehr, Umwelt und soziale Belange umfassend betrachtet werden. Die Verkehrsplanung als integrativer Bestandteil der Stadtplanung bzw. Stadtentwicklung befasst sich mit der Sicherstellung einer stadtverträglichen Mobilität. Aus diesem Grund erarbeitet der Fachdienst Stadtplanung und Stadtentwicklung der Stadt Neumünster derzeit einen Masterplan Mobilität. Ich würde mich freuen, wenn Sie an diesem wichtigen Planungsprozess aktiv mitwirken würden.

Die Steuerung und Organisation des Masterplans Mobilität erfolgt durch die Abteilung Verkehrsplanung des Fachdienstes Stadtplanung und -entwicklung der Stadt Neumünster. Für die Durchführung und Ausarbeitung haben wir zur Unterstützung erfahrene externe Gutachter – die Arbeitsgemeinschaft Gertz Gutsche Rümenapp und Planersocietät – beauftragt.

In dem etwa eineinhalbjährigen Planungsprozess wird die Stadtgesellschaft von Neumünster durch unterschiedliche öffentliche und auch nicht-öffentliche Beteiligungsformate eingebunden. In dem Beteiligungsprozess werden Empfehlungen abgegeben, die Ergebnisse werden dann der Ratsversammlung zur Bewertung und Entscheidung vorgelegt.

Online-Beteiligung

Als erster Beteiligungsschritt für die gesamte Stadtgesellschaft war am 19. Mai 2021 unter dem Motto „Neumünster gestalten“ auf der städtischen Internetseite eine Online-Beteiligungsplattform zum Masterplan Mobilität gestartet. Auf dieser konnten die Bürgerinnen und Bürger mithilfe einer interaktiven Karte Hinweise und Anregungen für die Verbesserung der Verkehrssituation eintragen. Für die Planung ist die frühzeitige Beteiligung der Bevölkerung zum jetzigen Stand der Untersuchung besonders wichtig, da eine geplante Auftaktveranstaltung und Einbindung von interessierten Bürgerinnen und Bürgern aufgrund der Corona bedingten Einschränkungen bislang nicht stattfinden konnte.

Insgesamt haben ca. 350 Bürgerinnen und Bürgern knapp 1000 Ideen und Hinweise eingetragen. Diese wurden ungefähr 350 mal von anderen Nutzerinnen und Nutzern kommentiert. Die Ideen und Hinweise verteilen sich über das gesamte Stadtgebiet. Schwerpunkte zeigen sich im Bereich der Innenstadt, des Innenstadtrings sowie im Verlauf der großen Einfallstraßen.

Der inhaltliche Schwerpunkt der Ideen und Hinweise lag deutlich auf dem Radverkehr sowie der Verkehrssicherheit. Genannt wurden u.a.

  • der schlechte Unterhaltungszustand von einzelnen Fuß- und Radwegen
  • schlechte Sichtverhältnisse an Kreuzungen und Einmündungen
  • nicht angepasste Kfz-Geschwindigkeiten
  • die Verbesserung und Schaffung zusätzlicher Querungsstellen für den Fuß- und Radverkehr
  • die Erhöhung der Verkehrssicherheit vor allem auf Schulwegen

Aber auch im Hinblick auf die anderen Verkehrsarten finden sich interessante Hinweise und Anregungen, wie beispielsweise

  • eine Ringbuslinie um die Innenstadt,
  • die Einrichtung von Mobilitätsstationen mit Car- und Bike-Sharing und Elektroladesäulen,
  • die Erhöhung der Aufenthaltsqualität und der Gestaltung von Straßenräumen,
  • Probleme durch den ruhenden Kfz-Verkehr (Sichthindernisse, Falschparker etc.).

Aufgrund der sehr regen Beteiligung wurde die Möglichkeit zur Online-Beteiligung bis Mitte Juli 2021 verlängert. Die Hinweise und Impulse fließen direkt in die weitere Bearbeitung des Masterplan Mobilität ein.

Eine Zusammenfassung der Rückmeldungen aus der Online-Beteiligung finden Sie demnächst an dieser Stelle.

Wir bedanken uns für die rege Teilnahme und freuen uns auf ein Wiedersehen beim „Masterplan on tour“!

Bestandsanalyse: Welche Stärken und Schwächen zeigt Neumünsters Mobilität?

Als Ausgangslage wird die heutige Situation des Verkehrs mithilfe einer Stärken-Schwächen-Analyse zusammengefasst. Hier fließen gutachterliche Einschätzungen genauso mit ein wie Rückmeldungen und Ergebnisse der Online-Beteiligung. Die folgenden Themenfelder werden dabei untersucht:

  • Raumstruktur
  • Kfz-Verkehr
  • Radverkehr
  • ÖPNV
  • Parken
  • Wirtschaftsverkehr
  • Verkehrssicherheit
  • Inter- und Multimodalität

Eine Übersicht der bisherigen Stärken-Schwächen-Analyse kann demnächst hier eingesehen werden Die Bestandsanalyse bildet bislang nur die gutachterliche Einschätzung ab, und kann im Zusammenhang mit weiteren Beteiligungen und Abstimmungen in den politischen Gremien noch modifiziert und ergänzt werden.

Ein Leitbild und Oberziele für Neumünsters zukünftige Mobilität

Der Masterplan Mobilität hat eine hohe strategische Bedeutung für die nächsten zehn bis 15 Jahre. Daher werden derzeit ein Leitbild und Oberziele für die zukünftige Mobilität in Neumünster gesucht.

Die Ziele formen die grundsätzliche Entwicklungsrichtung. Dabei werden nicht nur kurz-, sondern auch mittel- und langfristige Maßnahmen auf Basis der Ziele festgelegt. Anhand der Ziele und ihrer Indikatoren wird die Umsetzung des Plans überprüft sowie spür- und messbare Verbesserungen erreicht.

Die Ziele werden in der weiteren Beteiligung konkretisiert und letztendlich von den politischen Gremien beschlossen.

Hier ein Entwurf, der als Diskussionsgrundlage dienen soll:

  • Sichere, gerechte und attraktive Mobilität für alle
  • Stadt- und Straßenräume lebenswert, sicher und fair gestalten
  • Erreichbarkeit des Oberzentrums Neumünster erhalten und stärken
  • Neumünsters Stadtteilstrukturen durch Förderung der Nahmobiliät stärken
  • Vorrang des Umweltverbundes zwischen den Stadtteilen und zur Innenstadt
  • Reduktion der Umweltbelastung (zur Erhöung der Umweltqualität, Klimaneutralität)

Kontakt

Stadt Neumünster
Fachdienst Stadtplanung und Stadtentwicklung
– Verkehrsplanung –
Brachenfelder Straße 1 - 3
24534 Neumünster

Ellen Unger
E-Mail
Telefon 04321 942 2412