SH Holstein International 2022

Marieke Reimers siegte

Zwei Amazonen mit zwei Stuten an der Spitze – An der flotten Zeit von Reimers und Saint Tropez Soul konnten die zehn Mitbewerber/-innen nicht “rütteln”. Am dichtesten dran war dann Lea Schnepel aus Krumstedt mit ihrer Holsteiner Stute Blüte in 61,86 Sekunden und damit sicher Zweite. Erst dann folgte der beste Reiter: Der 17-jährige Junioren-Europameister Vielseitigkeit, Mathies Rüder aus Fehmarn mit Nupafeeds Cool as Ice, der mächtig Tempo machte, war etwas langsamer als die beiden Damen. Mathies hatte sich am Turnier-Freitag bereits mit Qualvino den Sieg in der 2. Indoor-Vielseitigkeit bei SH Holstein International gesichert.
Das Finale der Silber-Tour war am Turnier-Sonntag der internationale Abschluss der viereinhalb Turniertage, nachdem am Samstag bereits der Große Preis entschieden worden war und die internationale Gold-Tour mit dem Sieg eines vielseitigen Reiters endete. Claas Hermann Romeike (Nübbel) gewann mit dem Hannoveraner Crazy Friend diesen Preis der Theurer Trucks GmbH. Nicht mal 24 Stunden später traten dann 30 Paare zur “Last Chance” an, gewissermaßen eine sonntägliche Trostrunde nach den Finals im Großen Preis und der Gold-Tour. Und dort dominierte eine junge Italienerin, Nicola Gusella mit einem Pferd, das man in Schleswig-Holstein kennt – Lion Cor von Larimar, den einst Jörg Möller aus Lübtheen in den großen Sport brachte. Zweiter war zur Freude des Papas Joost Sievers, Sohn von Veranstalter Harm Sievers mit dem Holsteiner Wallach Carlsson.
Müde und überglücklich – das Veranstalter-Trio: “Wir sind nicht nur zufrieden, wir sind sogar ziemlich überwältigt”, bekannte Harm Sievers am Sonntag. Sievers, der zusammen mit Thomas Voß Voß (Schülp) und Merve Henningsen (Rastorf) das internationale Turnier auf die Beine gestellt hatte, freute sich vor allem über die sehr große Resonanz. “Wir hatten zum ersten Mal die Halle an zwei Tagen richtig voll, waren schon am Donnerstag überrascht, dass doch recht viele Besucherinnen und Besucher kamen und haben sehr gute Rückmeldungen von den Aktiven erhalten”, so Sievers. Rund 14.000 Zuschauerinnen und Zuschauer bummelten an den Turniertagen durch die Ausstellung und erlebten in der Holstenhalle 1 Springsport von morgens bis abends. Die typische, heitere Holsteiner Atmosphäre machte sich in kürzester Zeit breit und beeindruckte auch Partner und Sponsoren der Veranstaltung. Sievers: “Wir sind jetzt erst recht motiviert, 2023 weiter zu machen und noch besser zu werden.”

Impressionen vergangener Veranstaltungen

SH-Holstein International CSI1*