Städtepartnerschaften und Patenschaften

Die Stadt Neumünster unterhält partnerschaftliche Beziehungen zu den Städten Parchim (Mecklenburg-Vorpommern), Gravesham (Großbritannien) und Koszalin (Polen) sowie eine patenschaftliche Beziehung zu Lötzen (Stadt und Kreis in Masuren).

Ihr Ansprechpartner bei der Stadt Neumünster
Klaus-Dieter Bülck
Neues Rathaus
Großflecken 59 • 24534 Neumünster
Zimmer 2.90 (2. Etage, Nordflügel)
Telefon 0 43 21  942 22 05
E-Mail
 

Beauftragter für Städtepartnerschaften
Hans Iblher
Kiefernweg 12 · 24536 Tasdorf
Telefon 0 43 21  3 92 82
Telefax 0 43 21  3 92 83
E-Mail

Hans Iblher wurde von der Ratsversammlung als Beauftragter für die Städtepartnerschaften der Stadt Neumünster berufen. Er nimmt diese Aufgabe seit Januar 2012 wahr. Zu seinem Aufgabenbereich gehören insbesondere folgende Tätigkeiten:

  • Ansprechpartner für die Partnerstädte
  • Vermittlung von Praktikumsplätzen für Schülerinnen und Schüler in Neumünster
  • sportlicher und kultureller Austausch im Einzelfall auf Initiative von Vereinen, Schulen oder Einzelpersonen
  • Organisation und Ausgestaltung, teilweise auch Konzeption und kooperative Vorbereitung in enger Zusammenarbeit mit dem Fachdienst Zentrale Verwaltung und Personal bzw. etwaigen anderen Fachdiensten und der Politik bei offiziellen Partnerschaftsbesuchen sowie tageweise Betreuung und Begleitung der Gäste in Neumünster
  • Planung und Koordinierung von Projekten und Begegnungen
  • Sponsorenaquise und Einwerbung von Fördergeldern, ggf. in Abstimmung mit der Stadtverwaltung
  • informelle Korrespondenz und Kontaktpflege (gemeint sind die vielen inoffiziellen, brieflichen und telefonischen Kontakte, die das Interesse auf beiden Seiten aufrechterhalten)
  • Intensivierung der Verbindungen zwischen Vereinen, Verbänden, Organisationen sowie einzelnen Bürgern beider Städte
  • Anlaufstelle für Initiativen und Ideen

Parchim (22 000 Einwohner) liegt in Mecklenburg-Vorpommern und ist seit 7. Februar 1990 Partnerstadt von Neumünster. Zwischen beiden Städten entwickelte sich schnell eine herzliche Freundschaft.
Seit 1994 ist Parchim Kreisstadt des neuen Landkreises. Ein Jahr später feierte die Stadt ihre 825-Jahrfeier zur Ersterwähnung der „Burg Parchim". Und 2001 wurde die Stadt Parchim selbst 775 Jahre alt.
Durch wirtschaftlich positive Planungen (z.B. Regionalflughafen) ist eine verstärkte Nachfrage nach Gewerbestandorten in Parchim spürbar. Die Besiedlung von Altstandorten geht auch gut voran. Für die Region typisch ist die Vielzahl an Unternehmen im Dienstleistungssektor mit zehn bis 30 Beschäftigten. Weiterhin nehmen auf dem Arbeitsmarkt die großen Verwaltungen wie Landkreis und Stadt, die Sparkasse Parchim-Lübz sowie die beiden Beschäftigungsgesellschaften UEG Parchim und ABS Schwerin Nord eine starke Funktion ein.

Der britische Verwaltungsbezirk Gravesham (95 000 Einwohner) liegt in der Grafschaft Kent, etwa 20 Kilometer östlich von London, erstreckt sich über 8000 Hektar Land. Die Stadt Neumünster ist seit 10. Oktober 1980 partnerschaftlich mit Gravesham verbunden, das neben der Schwalestadt auch mit der französischen Stadt Cambrai eine Partnerschaft pflegt. Die Partnerschaftsurkunde haben der damalige Oberbürgermeister, Dr. Uwe Harder, und der Mayor of the Borough of Gravesham, Mister White, unterzeichnet.
Gravesham wird erstmals 1086 geschichtlich erwähnt. Geprägt ist sie durch eine wechselvolle Geschichte, was wohl durch den Zugang zum Meer bedingt ist. Viele verheerende Brände hatten den Verlust alter Gebäude zur Folge. Das älteste erhaltene Gebäude - Milton Chantry - stammt aus dem Jahr 1410. 1840 erreichte Gravesham den höchsten Grad seiner Beliebtheit. Denn damals war er galt er dank seines romantischen Erscheinungsbildes als Ort der Erholung und des Vergnügens.
Heute weist Gravesham eine Vielzahl von Industrie-, Gewerbe- und Dienstleistungsgewerbe auf. Der Ort hat ausgezeichnete Straßenverbindungen nach London, zu den Flughafen (Heathrow, Gatwick, Stanstead, Luton und London-City), dem Ärmelkanal und seinen Häfen Dover und Folkstone, dem Eurotunnel, Ost-Anglia und dem Norden von England über die A2 und den Dartford Tunnel.

Bis 1945 hieß die Stadt Koszalin (120 000 Einwohner) im nördlichen Polen eigentlich Köslin. Sie liegt zwischen Danzig und Stettin.

Im 1990 ist Neumünster mit Koszalin eine Städtepartnerschaft eingegangen.

Koszalin ist Bischofssitz. Die Stadt pflegt auch partnerschaftliche Kontakte zu Neubrandenburg, Neumünster, Berlin Tempelhof-Schöneberg, Gladsaxe (Dänemark), Seinäjoki (Finnland), Bourges (Frankreich), Lida (Weißrussland), Schwedt/Oder, Albano Laziale (Italien), Fuzhou (China), Iwano-Frankiwsk (Ukraine) und Kristianstad (Schweden).

Am 14. August 1954 übernahm die Stadt Neumünster die Patenschaft für den Kreis und die Stadt Lötzen in Ostpreußen, im schönen Masuren. Lötzen heißt seit 1945 (es gehört seitdem zu Polen) Gizycko.

Das Archiv und das Heimatmuseum befinden sich in der Sudetenlandstraße 18h in Neumünster.

Wer das interessante Archiv besuchen möchte, sollte sich vorher bei Ute Eichler, Bilenbarg 69, in 22397 Hamburg, Telefon 040 / 608 30 03, Fax: 040 / 608 90 478, E-Mail: kgl@archiv@gmx.de, anmelden.