Gleichstellung der Frau

 

Leistungsbeschreibung

Sowohl das Grundgesetz als auch die Schleswig-Holsteinische Landesverfassung schreiben die Förderung der rechtlichen und tatsächlichen Gleichstellung von Frauen und Männern als Aufgabe des Landes, der Gemeinden und Gemeindeverbände sowie der anderen Träger der öffentlichen Verwaltung fest.

 

Alle Gleichstellungs- und Frauenbeauftragten (GB/FB), die auf der Grundlage des Gleichstellungsgesetzes, des Kommunalverfassungsrechtes und des Hochschulgesetzes in Schleswig-Holstein tätig sind, werden von den Geschäftsstellen des Landes betreut.

 

Kommunale Gleichstellungsbeauftragte setzen sich für die Rechte und Interessen der Einwohnerinnen der jeweiligen Kommune ein. Sie achten darauf, dass die Verwaltung und die politischen Gremien bei ihren Entscheidungen die Belange von Frauen und Mädchen berücksichtigen. Sie stehen in vertraulichen Sprechstunden ratsuchenden und interessierten Frauen zu Themen wie Trennung und Scheidung, Kinderbetreuung, Schwangerschaft, Mobbing, Gewalt, Probleme mit Behörden oder Anträgen auf Sozialleistung zur Verfügung. Zudem unterstützen Sie regionale Initiativen, Projekte und Vorhaben zur Verbesserung der Situation von Frauen und Mädchen.

 

 

Teaser

Die Förderung der Gleichstellung von Frauen und Männern ist eine Aufgabe des Landes, der Gemeinden und Gemeindeverbände sowie der anderen Träger der öffentlichen Verwaltung.

 

 

An wen muss ich mich wenden?

An das Ministerium für Inneres, ländliche Räume, Integration und Gleichstellung.


Für Fragen zur Gleichstellung steht Ihnen die Gleichstellungsbeauftragte (GB) beziehungsweise Frauenbeauftragte (FB) Ihres Amtes beziehungsweise Ihrer Gemeinde zur Verfügung.

 

 

Rechtsgrundlage

  • Art. 3 Abs. 2 Grundgesetz (GG),
  • Art. 6 Verfassung des Landes Schleswig-Holstein (Verf SH),
  • § 22a Amtsordnung für Schleswig-Holstein (Amtsordnung - AO),
  • § 2 Gemeindeordnung für Schleswig-Holstein (GO-SH)

 

Was sollte ich noch wissen?

Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten der Landesregierung Schleswig-Holstein.

 

Spezielle Hinweise für - "kreisfreie Stadt Neumünster"

 

zurück zur Übersicht

Zuständige Stellen

Adresse:
Gleichstellungsstelle der Stadt Neumünster

Großflecken 72
24534 Neumünster

Telefon: +49 4321 942-2588
Telefon: +49 4321 942-2319
Telefax: +49 4321 942-2085

E-Mail: gleichstellungsstelle@neumuenster.de

Adresse:
Abt. VIII 3: Kinder, Jugend und Familie - Landesjugendamt -


24170 Adolf-Westphal-Straße 4
24143

Telefon: +49 431 988-0
Telefax: +49 431 988-5416

E-Mail: poststelle@sozmi.landsh.de
Webseite: Ministerium für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren
Webseite: poststelle@sozmi.landsh.de-mail.de

Adresse:
Ministerium für Inneres, ländliche Räume, Integration und Gleichstellung

Düsternbrooker Weg 92
24105
24171

Telefon: +49 431 988-0
Telefax: +49 431 988-2833

E-Mail: poststelle@im.landsh.de
Webseite: Ministerium für Inneres, ländliche Räume, Integration und Gleichstellung des Landes Schleswig-Holstein