ISEK – Das Integrierte StadtEntwicklungsKonzept

ISEK versteht sich als Instrument der Steuerungsunterstützung für Selbstverwaltung, Verwaltungsvorstand und Fachdienste zum Zwecke einer nachhaltigen Stadtentwicklung.

Es verbindet die strategischen Ziele der Selbstverwaltung mit dem Arbeitsprogramm der Verwaltung und zeigt daraus Schlüsselmaßnahmen zur Zielerreichung auf. Darüber hinaus befördert der ISEK-Prozess Beteiligung und Vernetzung innerhalb der Verwaltung, zwischen Verwaltung und Selbstverwaltung sowie zwischen diesen Akteuren und der Öffentlichkeit.

Durch die Dokumentation von Zielen zugeordneten Schlüsselmaßnahmen im Haushaltsplan werden die für die Umsetzung verantwortlichen städtischen Fachdienste und die zugehörigen Budgets erkennbar.

Im Rahmen eines Berichtswesens (intern: Haushaltsbericht, extern: Stadtentwicklungsbericht) wird künftig über die Zielerreichung bzw. den Umsetzungsstand von Schlüsselmaßnahmen informiert.

Im Rhythmus der Haushaltsplanung - alle zwei Jahre wird ein neuer Doppelhaushalt aufgestellt - wird auch die gemeinsame Stadtentwicklungsplanung wiederholt. Ziele und Schlüsselmaßnahmen werden auf diese Weise in Abstimmung zwischen Verwaltung und Selbstverwaltung bestätigt bzw. fortgeschrieben.

Der ISEK-Prozess befördert neben der Zusammenarbeit zwischen Verwaltung und Selbstverwaltung auch die fachdienstübergreifende Zusammenarbeit innerhalb der Verwaltung und schafft Transparenz über das kommunale Handeln für Verwaltung, Selbstverwaltung und Öffentlichkeit. 

Eine Übersicht der wesentlichen ISEK-Elemente, ihrer Quellen, Dokumentationsorte und Fortschreibungsintervalle, das aktuell gültige ISEK-Zielsystem sowie den Arbeits- und Zeitplan zur Umsetzung des neuen ISEK-Ansatzes finden Sie als Download im Navigationspunkt: „Der neue ISEK-Ansatz“.

Die Stadt Neumünster hat erstmals im Jahr 2006 ein ISEK aufgestellt. Dieses „ISEK Neumünster 2020“ bildet eine von mehreren Grundlagen für die laufende Weiterentwicklung gesamtstädtischer Ziele und Handlungsschwerpunkte.

Wenngleich die Stadt mit Hilfe des ISEK aus 2006 Fördermittel einwerben konnte und es zumindest Teilen der Verwaltung als Bezugsrahmen für die tägliche Arbeit diente, so fehlte ihm doch stets die politische Legitimation. 

Mit dem Ratsbeschluss vom 13.09.2013, das ISEK fortzuschreiben und zum verbindlichen Orientierungsrahmen für die Stadtentwicklung weiterzuentwickeln, erfuhr die integrierte Stadtentwicklungsplanung in Neumünster eine Aufwertung. 

Ein ganzheitlicher dynamischer Ansatz war gefragt. 

2014 wurde daraufhin die heutige Arbeitsstruktur eingerichtet und das Fortschreibungsverfahren begonnen.

Nach dem ISEK-Fortschreibungsbeschluss vom 17.09.2013 (0007/2013/An) wurden zunächst organisatorische Vorbereitungen getroffen und es wurde über das Fortschreibungsverfahren diskutiert (0302/2013/DS, 0209/2013/An, 0576/2013/DS). 

Am 22.11.2016 hat die Ratsversammlung dem Vorschlag der Verwaltung zugestimmt, Stadtentwicklungsziele aus verschiedenen Quellen zusammenzuführen und mit Hilfe der Strukturvorgabe für den Haushaltsplan (Produktrahmen) zu ordnen. Das auf diese Weise entstandene produktrahmenbezogene ISEK-Zielsystem wird ab dem Doppelhaushalt 2019/2020 im Haushaltsplan dokumentiert. Dadurch wird eine Verknüpfung der Ziele mit den zu deren Umsetzung festgelegten Schlüsselmaßnahmen möglich. 

Im Rahmen eines Beteiligungsverfahrens innerhalb der Verwaltung wurde im Jahr 2017 zudem das Aktionsprogramm zur Umsetzung der Ziele erarbeitet: die ISEK-Schlüsselmaßnahmen aller Fachdienste. 

Die Weiterentwicklung des ISEK vom Papierkonzept zum dynamischen Instrument der Steuerungsunterstützung, das steuerungsrelevante Informationen, Elemente und Prozesse der Stadt Neumünster mit Hilfe der Haushaltsplanung verbindet, soll bis zum Beschluss des Haushaltsplans 2019/2020 (also Ende 2018) abgeschlossen sein. Anschließend ist eine Bestätigung bzw. Fortschreibung des Zielsystems alle zwei Jahre im 1. Quartal geplant.

Detaillierte Informationen hierzu finden sich in den unten stehenden Materialien. Ausgewählte Materialien zum Thema ISEK:

Der Neumünsteraner ISEK-Ansatz als Praxisbeispiel nachhaltiger Stadtentwicklung:

Sie sind neugierig geworden? Dann sprechen Sie uns an!

Stadt Neumünster
Geschäftsstelle ISEK
Uta Rautenstrauch
Neues Rathaus
Großflecken 59 • 24534 Neumünster
Zimmer 2.21 (2. Etage, Südflügel)
Telefon 04321 942 2644
Telefax 04321 942 2664
E-Mail