Planfeststellungsverfahren „Herstellung von Dämmen im Bereich des Dosenmoors"

Öffentliche Bekanntmachung

Erörterung der Einwendungen und Stellungnahmen zum Planfeststellungsverfahren „Herstellung von Dämmen im Bereich des Dosenmoores zum Erhalt eines hohen Wasserstandsniveaus im Moorbereich“

Die Stiftung Naturschutz des Landes Schleswig-Holstein beantragte mit Schreiben vom 30.08.2018 beim Oberbürgermeister der Stadt als untere Wasserbehörde die Durchführung dieses Planfeststellungsverfahrens gemäß § 68 Wasserhaushaltsgesetz. Mit der Maßnahme ist geplant,

die Wasserstände im Dosenmoor über den gesamten Jahresverlauf auf einem hohen Niveau knapp unter Geländeoberkante zu halten. Durch die unterschiedliche Höhenstruktur des Dosenmoores sind auf unterschiedlichen Niveaus Absperr- und Dammbaumaßnahmen notwendig. Die Maßnahmen entsprechen den Zielen des FFH-Managementplanes.

Die Antragsunterlagen lagen vom 19.12.2018 bis zum 24.01.2019 bei der Stadt Neumünster sowie bei den Ämtern Bordesholm-Land sowie Bokhorst-Wankendorf zur Einsicht aus. Nach Ablauf der Einwendungsfrist am 07.02.2019 werden die eingegangenen Einwendungen und Stellungnahmen mit dem Antragsteller, den beteiligten Ingenieurbüros und den Behörden unter Leitung der Planfeststellungsbehörde am

Donnerstag, 14. Februar 2019, von 15:00 Uhr an,
im Neuen Rathaus der Stadt Neumünster, Großflecken 59,
im Südflügel, 2. Etage, Raum 2.5/2.6,

erörtert.

Nach § 135 Abs. 1 Satz 3 Landesverwaltungsgesetz – LVwG – kann die Öffentlichkeit auf Antrag von Beteiligten von der Erörterung ausgeschlossen werden.

Es wird gemäß § 134 Abs. 1 Satz 3 LVwG darauf hingewiesen, dass bei Ausbleiben eines Beteiligten im Erörterungstermin auch ohne diese Person verhandelt und entschieden werden kann.

Stadt Neumünster

Der Oberbürgermeister

Abt. Natur und Umwelt als untere Wasserbehörde