Mobilitätsdaten

Verkehr und Mobilität sind keine konstanten Größen. Das gilt erst recht für städtische Räume, wo demographische, infrastrukturelle, wirtschaftliche und viele andere Entwicklungen besonders eng miteinander verwoben sind. Umso wichtiger ist es daher für die kommunale Verkehrsplanung, Kenntnis über verschiedene Mobilitätskennziffern zu haben.

Die Stadt Neumünster hat daher die Technische Universität Dresden nach 2013 bereits zum zweiten Mal beauftragt, eine Befragung zur Mobilität der Neumünsteraner Bevölkerung vorzunehmen. Diese findet aktuell im Rahmen des bundesweiten Forschungsprojektes „Mobilität in Städten“ in 129 Städten und Gemeinden statt und dauert noch bis Januar 2019 an. Es handelt sich um eine ganzjährige Erhebung, da das Verkehrsverhalten und die Verkehrsmittelwahl durch die jahreszeitlich bedingten Witterungsunterschiede beeinflusst werden.

Es geht u. a. darum, ob und mit welchen Verkehrsmitteln man im Alltag unterwegs ist und welche Entfernungen dabei zurückgelegt werden. Da die Voraussetzungen für die Mobilität individuell sehr unterschiedlich sein können, wird beispielsweise auch nach Führerscheinbesitz, Erreichbarkeit von Haltestellen und dem Zeitaufwand für die täglichen Wege gefragt.

Eine wesentliche Erkenntnis aus der Erhebung ist der sogenannte Modal Split. Dieser gibt Auskunft darüber, welchen Prozentanteil die einzelnen Verkehrsmittel an allen zurückgelegten Wegen haben. So werden in Neumünster alle Wege, die innerhalb der Stadtgrenze beginnen und enden (Binnenwege), zu

30 Prozent zu Fuß,

17 Prozent mit dem Fahrrad,

3 Prozent mit dem Bus und

49 Prozent mit dem Auto zurückgelegt.

Naturgemäß dominiert der Fußanteil mit 66 Prozent vor allem bei den kurzen Strecken unter einem Kilometer. Aber bereits bei Entfernungen zwischen drei und fünf Kilometern ist das Auto bei 74 Prozent aller Wege die erste Wahl, obwohl sich diese Wege mit Bus und insbesondere Fahrrad häufig mit geringerem Zeitaufwand zurücklegen ließen.

Eine Zusammenfassung der wesentlichen Ergebnisse der Mobilitätsbefragung aus derm Jahr 2013 können Sie hier herunterladen: Mobilitätssteckbrief für Neumünster