Kultur mit Biss

In der Spielzeit 2019 / 20 erwartet Sie im Theater in der Stadthalle (Kleinflecken 1, Neumünster) ein abwechlungsreiches Kabarettangebot.

Vorverkaufskasse Kulturbüro

Telefon04321  942 3316
Telefax04321  942 3422

Wir werden alle sterben! - Panik für Anfänger

Kabarett mit Lutz von Rosenberg Lipinsky
Deutschland ist in Aufruhr - jeden Morgen dieselbe Frage: Worüber regen wir uns heute auf? Und: Womit beginnen wir? Flüchtlinge oder Aldi-Toast? Politiker oder öffentliche Verkehrsmittel? Die Zeitung selbst? Oder über dieses Internet? Wer jagt uns mehr Angst ein: Die Mehrwertsteuer oder doch die Ehefrau? Und jeden Abend dieselbe Sorge: Sind beide morgen noch da? Wir wachen schweissgebadet auf und schlafen aufgebracht ein. Wenn überhaupt. Wir fühlen uns bedroht wie selten zuvor: Ein Schreck jagt den nächsten und keiner lässt nach. Finanzkrise, Klimawandel, Zuwanderung: Die Bürger sind besorgt. Das Wetter wird immer schlechter und das Leben immer teurer. Das Abendland geht unter und die SPD gleich mit. Angeblich ernähren wir uns falsch, werden aber auch immer älter. Angeblich sterben wir aus - aber wir sollen trotzdem vorher noch die Umwelt retten. Kein Wunder: Es ist uns alles zu viel. Lutz von Rosenberg Lipinsky kann helfen: Er ist „Deutschlands lustigster Seelsorger“. Er spricht uns Mut zu und gibt uns Halt. Er stellt die Politik zur Rede und deren Polemik bloß, die uns in Schrecken versetzen will. Denn Angst ist kein Zustand - es ist eine Methode.
Termin: 26. Oktober 2019, 20:00 Uhr
Eintritt: 20 / 18 / 16 Euro
 

David Harrington - Ein Pianist packt aus

Der Pianist, Sänger, Komödiant und wunderbare Geschichtenerzähler David Harrington geht mit seinem ersten Soloprogramm auf Tournee. Corny Littmann hat Regie geführt und die Geschichte des Musikstudenten, der von der großen Karriere träumt, kann beginnen. Mit dem Diplom in der Tasche geht es zuerst in Altenheime und Hotelfoyers und mit leicht verdaulicher Beschallung auf Kreuzfahrt. Schließlich landet der Aushilfspianist am Stadttheater. Neue Wege tun sich auf ... Das Schicksal nimmt seinen Lauf und das musikalische Spektrum im begnadeten Rollenspiel reicht von Musical über Pop bis Klassik, von Swing über Evergreen bis Rock ‘n‘ Roll.
Termin: 29. November 2019, 20:00 Uhr
Eintritt: 22 / 20 / 18 Euro

Och ...?! - Zwei Nordlichter sprechen sich aus

Kabarett mit Werner Momsen und Matthias Brodowy
Hinterm Deich ist vor dem Harz! Darin sind die bekennenden und praktizierenden Nordlichter sich einig, der Kabarettist und Musiker aus dem Südnorden und die Hamburger Kodderschnauze und der Klappmaulkomiker, der seit Jahren als rasender Reporter für den NDR unterwegs ist. Der Norden hat mehr zu bieten als Krabbenkutterromantik vor untergehender Sonne. Von hier aus wurde England besiedelt, Wikinger haben das Land mit Met besudelt und Störtebeker verlor nicht nur den Kopf, sondern zuerst sein Herz. Herr Hoffmann fuhr von Fallersleben nach Helgoland, Herr Löns lässt die Heide brennen und Herr Mann die Buddenbrooks untergehen. Ein Abend wie das Land: literarisch und musikalisch, komödiantisch und melancholisch, mit Augenzwinkern und Humor, der trockener ist als das norddeutsche Wetter. Und sonst? Och!
Termin: 25.Januar 2020, 20:00 Uhr
Eintritt: 22 / 20 / 18 Euro

Dogensuppe Herzogin - Ein Austopf mit Einlage

Kabarett mit Jochen Malmsheimer
Schon Erasco von Rotterdam wusste: Wer oft genug an‘s Hohle klopft, der schenkt der Leere ein Geräusch. Malmsheimer ist überzeugt, Kabarett ist dieser Tage wichtiger denn je! Die gefühlte Arschlochdichte und Idiotenkonzentration, die bimssteinerne Generalverblödung und präsenile Allgemeinabstumpfung ist im Freiland angekommen. Schluss mit den Experimenten. Jochen Malmsheimer stellt sich der cerebralen Fäulnis tapfer entgegen. Gegürtet mit dem Schwert der Poesie, gewandet in die lange
Unterhose tröstenden Mutterwitzes und weiterhin unter Verzicht auf jegliche Pantomime ist er endlich wieder da.
Termin: 26. Februar 2020, 20:00 Uhr
Eintritt: 20/ 18 / 16 Euro

Concerto Humoroso - Gogol & Mäx

Wenn Gogol und Mäx waghalsig in die Klaviertasten springen, das Alphorn blasen und die Wasserklarinette zum Gurgeln bringen oder einfach unbeschreiblich komisch über die Bühne wirbeln, um akrobatisches Können mit musikalischer Virtuosität zu kombinieren, gibt es bisher landauf landab Standing Ovations
des Publikums. Was Christoph Scheib, alias Gogol, und Max-Albert Müller, alias Mäx, instrumental und kabarettistisch, clownesk und federleicht und manchmal kopfüber zum Besten
geben, ist alles andere als alltäglich. Die Preisträger des Landeskleinkunstpreises bringen ganz großen Zirkus ins Haus!
Termin: 21. März 2020, 20:00 Uhr
Eintritt: 24 / 22 / 20 Euro

Sissi Perlinger - Worum es wirklich geht

Paradiesvogel Sissi Perlinger singt ihre Songs an Schlagzeug und Gitarre gleichzeitig und erzählt dazu hochphilosophisch, tiefenpsychologisch und auch urkomisch ihre Geschichten. Die Kabarettistin, ernste Schauspielerin, ausgebildete Sängerin mit 3 ½ Oktaven Stimmvolumen, Tänzerin und Buchautorin wurde mit vielen unterschiedlichen Preisen ausgezeichnet - ob als beste Schauspielerin der Deutschen Akademie für Film und Fernsehen,
ob mit dem Grimme Preis, Kölner TeleStar oder dem Deutschen
Kleinkunstpreis. Nicht zuletzt galt sie als „Beliebteste Bühnenpersönlichkeit Münchens“. Berühmt für ihre ausgefallenen und selbst entworfenen Kostüme, ihren skurrilen Humor und die unvergleichliche Poesie in erhebendem Soundbett, wird Sissi Perlinger auch in ihrer neuen Show vor guter Laune sprühen und musikalisch exquisit, eigenwillig wie immer, unsere Glücks Synapsen kitzeln. Schöner schräg geht nicht!
Termin: 28. April 2020, 20:00 Uhr
Eintritt: 22 / 20 / 18 Euro

LaLeLu - Die Schönen und das Biest

Die „Begründer des Genres A-Cappella-Comedy“ (Hamburger Abendblatt) singen sich in ihrem inzwischen 15. Bühnenprogramm leidenschaftlich durch Jazz, Klassik, Pop, Hip-Hop, Techno, Schlager und schlimme Geräusche, so dass man oft vergisst, dass dort nur vier Sänger auf der Bühne stehen und keine ganze Bigband. Passen Frauen und Männer doch zueinander? Was macht Papageno am Ballermann? Kann man eine Liebeserklärung auch grunzen? Diesen und anderen Fragen gehen die Vier gemeinsam mit Ed Sheeran, Bruno Mars, Jogi Löw, Mozart, Elvis Presley und Angela Merkel, Serge Gainsbourg und Roland Kaiser nach. Getreu ihrem Motto „a cappella ohne Tabus“ gehen der schöne Tobias, der erotische Frank, der charmante Jan und die Hammerfrau Sanna wieder aufs Ganze und zeigen dabei mit flammender Leidenschaft vor allem eines: Die tiefe Liebe zum Lachen und die schrankenlose Liebe zur Musik.
Termin: 9. Mai 2020, 20:00 Uhr
Eintritt: 24 / 22 / 20 Euro