Kulturhäuser & Kulturvereine

Hier haben wir Ihnen eine Übersicht zusammengestellt, welche Kulturhäuser und -vereine in Neumünster aktiv sind.

Das Caspar-von-Saldern-Haus (Haart 32) ist das älteste Baudenkmal Neumünsters. Es wird vom gleichnamigen Förderverein betrieben, dessen Ziel es ist, das Haus als kulturellen Ort in der Stadt am Leben zu erhalten. Die Musikschule Neumünster hat hier ihren Sitz und es finden regelmäßig Konzerte und Ausstellungen in dem historischen Ambiente statt. Die Räumlichkeiten können auch gemietet werden.

Kontakt:
Kunsthistorikerin Renate Werner
Telefon 04321  5 36 34
Telefax 04321  5 12 30
E-Mail

Es war nur eine kleine Gruppe von zehn jazzbegeisterten Frauen und Männern, die sich am 20. Mai 1982 in Neumünster-Einfeld zur Gründerversammlung traf. Und es wurde die Geburtsstunde des Jazz-Clubs Neumünster e.V. Viele große Namen der Jazzszene haben zum Gelingen der vergangenen Jahre beigetragen. Monty Sunshine, Max Collie, Jazzband Ball Orchestra Krakau, Chris Barber, die Barrelhouse Jazzband, Retro Jazz Quartett Riga und sogar Lionel Hampton waren schon zu Gast. Aber auch die jüngeren Bands und Jazz-Stars sind inzwischen dabei.

Vorsitzender: Ralf Johannsen
Hüttenkoppel 12 • 24539 Neumünster
Telefon: 0 43 21  28 05 22
E-Mail

Das KDW - das nichtkommerzielle Haus des Kulturvereins Dada - organisiert sich ausschließlich über den namengebenden Kulturverein. Die engagierten Mitglieder stellen Veranstaltungen verschiedener Art auf die Beine. Dazu gehören neben einem vielfältigen Programmkino auch Konzerte, Ausstellungen, Lesungen und Diskussionen. Auf diese Weise hat sich das KDW binnen kurzer Zeit als fester Bestandteil der Neumünsteraner Kulturszene etabliert. Der Verein freut sich stets über neue Mitstreiter.

KDW - Kulturverein Dada am Waschpohl e. V.
Waschpohl 20
24534 Neumünster
E-Mail

Als zentraler Verkehrsknotenpunkt in Schleswig-Holstein spielt Neumünster auch für die Eisenbahn von Beginn an eine wichtige Rolle. Um 1900 entstand hier ein großer Lokschuppen, der im 2. Weltkrieg jedoch fast vollständig zerstört wurde. Nach 1945 baute die Deutsche Bahn den Lokschuppen mit einer Drehscheibe und Platz für 22 Lokomotiven wieder auf. Seit 2014 verwaltet der Verein „Kulturlokschuppen Neumünster“ das gut 10.000 Quadratmeter große ehemalige Bahn-Gelände und nutzt es für vielfältige Kulturveranstaltung, wie z.B. das Kulturfestival SKUFE (Sterntaucher Kulturfestival), das erstmals im August 2015 stattfand. Die Räumlichkeiten können auch gemietet werden.

Die Musikschule Neumünster, gegründet im Jahre 1977, ist ursprünglich eine Einrichtung der Stadt Neumünster und wird seit dem Jahre 1990 vom Verein für Jugendmusik e.V. getragen. Sie ist Mitglied im VdM und orientiert sich in ihrem Unterrichtsangebot an dessen Lehrplänen und Rahmenrichtlinien. Musikschulen im VdM verstehen sich als Bildungseinrichtung, deren Unterrichtsangebot bestimmte Inhalte und qualitative Kriterien erfüllen. In der Jugendmusikschule Neumünster können Kinder und Erwachsene ein breitgefächertes Angebot an Einzel- und Gruppenunterricht bei qualifizierten Dozenten wahrnehmen.

Die Niederdeutsche Bühne Neumünster (NBN) wurde im Jahr 1923 von Herrn Rudolf Weißmann - der bis zum Jahr 1928  als Bühnenleiter fungierte - gegründet. Jede Inszenierung der Niederdeutschen Bühne Neumünster wird jeweils von donnerstags bis sonnabends nach der Premiere im Theater in der Stadthalle gezeigt. Ebenso finden seit der Eröffnung der Stadthalle die Silvesterpremieren mit anschließendem  Theaterball hier statt.
Pro Spielzeit werden sechs eigene Inszenierungen in den Spielplan aufgenommen, was für eine Bühne dieser Größenordnung in jeder Spielzeit erneut eine besondere Herausforderung darstellt. Dies bedeutet, dass alle vier Wochen eine Premiere erfolgt und sich zeitweilig bis zu drei Ensembles gleichzeitig in der Probenarbeit befinden. Neben den Vorstellungen in Neumünster werden die Stücke der NBN an vielen Veranstaltungsorten in Schleswig Holstein aufgeführt.

1961 entwickelte sich aus einer Idee heraus das statt-Theater Neumünster, welches sich seit 1989 in den zwischenzeitlich innen völlig neu gestalteten, äußerlich aber unveränderten Räumen der alten Kösterschen Lederfabrik in Neumünster befindet.
Im statt-Theater finden neben der Aufführung eigener Theaterstücke auch regelmäßig Veranstaltungen der Kulturfabrik Neumünster e.V. statt, die den Bereich Comedy, Kabarett und Theater im Rahmen der Veranstaltungsreihe “ProGramm mit Gift” organisiert.

Das Volkshaus Tungendorf (Hürsland 1) beherbergt eine Kindertagesstätte, das Mehrgenerationenhaus mit Café und Bücherei sowie einen Festsaal, der Veranstaltungsort vieler Aktivitäten des Förderkreises Volkhaus Tungendorf ist. Hier finden regelmäßig Konzerte, Theateraufführungen und Lesungen statt.

Vier bis acht mal im Jahr lädt das "Literaturcafé" zu kleinen, aber feinen Veranstaltungen in die "Alte Schule" (von 1907) an der Dorfstraße 21 in Einfeld ein. Kultur wird inszeniert und zelebriert, kulturelle Vielfalt von "DADA" bis "Mozart. Zum Fantasieren." geboten. Die Events im Literaturcafé locken mittlerweile Gäste aus ganz Schleswig-Holstein sowie Hamburg nach Neumünster.
Einmal im Jahr veranstaltet das Literaturcafé das "Seeträume-Sommernachtsträume Festival" am Ufer des Einfelder Sees.

Kartenreservierung

Dienstag und Donnerstag14:00 bis 18:00 UhrTelefon 04321 520 156

Kontakt
Claudia Toppe
Stadtteilbücherei Einfeld und Literaturcafé
Dorfstraße 21 (Alte Schule) • 24536 Neumünster
Telefon 04321 1 38 36