Angebote zur Integrationsförderung

Das Projekt Perspektive. Arbeit. EU soll die Erwerbschancen und die gesellschaftliche Integration von Zugewanderten aus der EU verbessern. Als Partnerprogramm des Städtebauförderungsprogramms Soziale Stadt liegt der Tätigkeitsschwerpunkt auf dem Vicelinviertel.

Seit einigen Jahren ziehen vermehrt Menschen aus Rumänien und Bulgarien in das Vicelinviertel und umliegende Stadtgebiete. Im Rahmen des Projekts werden sie über das Leben in Deutschland informiert, um ihnen die Arbeitsaufnahme hier in Deutschland zu erleichtern und um Konflikten vorzubeugen.  Um Ausbeutungstendenzen entgegenzuwirken, werden sie zudem gezielt über ihre arbeitsrechtlichen Rechte und Pflichten aufgeklärt. Ebenso werden sie ganz praktisch bei der Arbeitssuche unterstützt, beispielsweise beim Schreiben von Bewerbungen.

Dem Projekt liegt ein integrierter, fachübergreifender Ansatz zugrunde. Dadurch können auch Probleme angegangen werden, die links und rechts auf dem Weg ins Arbeitsleben stehen. So unterstützt das Projekt zum Beispiel auch bei der Beseitigung von Arbeitshemmnissen wie z. B. Schulden oder bietet bei fehlenden Sprachkenntnissen Sprachangebote an, die außerhalb der Regelangebote liegen.

Als Stadtteilprojekt geht es ferner darum, das soziale Zusammenleben im Stadtteil nachhaltig zu verbessern und das Vicelinviertel als lebenswertes Quartier zu erhalten.

Perspektive. Arbeit. EU ist für Menschen aus der EU, die in Neumünster wohnen und über 27 Jahren alt sind. Fühlen Sie sich angesprochen oder kennen Sie eine Person, die von dem Projekt profitieren könnte? Sie können jederzeit vorbeikommen.

Offene Sprechzeiten in der Christianstraße 54 
Dienstag und Donnerstag10:00 bis 12:00 Uhr
14:00 bis 16:00 Uhr

Das Projekt findet in Zusammenarbeit mit dem AWO-Landesverband Schleswig-Holstein e. V. statt. Das Projekt wird über den Europäischen Sozialfonds gefördert und im Rahmen des Bundesprogrammes Bildung, Wirtschaft, Arbeit im Quartier – BIWAQ des Bundesministeriums des Inneren, für Bau und Heimat durchgeführt.

AnsprechpartnerinnenTelefonMail-Kontakt
Melanie Sing
Projektleitung, Stadt Neumünster
04321 942 2356E-Mail
Rebekka Wegner
Teamkoordination, AWO Interkulturell
0173 25 33 170E-Mail

Die Angebotsübersicht für Zugewanderte in Neumünster bietet einen breitgefächerten Überblick über alle kostenlosen Angebote in den Bereichen Migrationsberatung, Sprachangebote, Alltagsleben, Familie und Kinder, Ausbildung und Beruf, Freizeit und Gesundheit.

The overview of services for immigrants in Neumünster provides a broad overview of all free services in the areas of migration counseling, language services, everyday life, family and children, education and career, leisure and health.

Projektförderung und -unterstützung

Wir wollen das freiwillige Engagement mit finanzieller Unterstützung stärken und selbständig entwickelte Projekte fördern. Antragsberechtigt sind Willkommensinitiativen, Vereine, Religionsgemeinschaften, Migrantenorganisationen, aber auch Einzelpersonen.
Projektanträge müssen mindestens sechs Wochen vor Beginn des angestrebten Projektes eingegangen sein. Über die Höhe der Förderung wird im Einzelfall entschieden.

Überbrückungsleistungen für EU-Zuwanderinnen und -Zuwanderer

Audiodateien: