Familien sind die soziale Mitte der Gesellschaft

Zur Sicherung ihrer Stabilität, ihrer Lebensbedingungen ist das Engagement der gesamten Gesellschaft erforderlich. Nachhaltige Familienpolitik beinhaltet als wesentliches Element vor Ort Allianzen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Die lokalen Bündnisse für Familie machen vor, dass und wie Netzwerke funktionieren, sich dauerhaft Wirkungen erzielen lassen und sich der demografische Wandel vor Ort gestaltet werden kann.

Das lokale Bündnis für Familien – Familienstadt Neumünster ist ein Zusammenschluss von Vertreterinnen und Vertretern der Rathausfraktionen und der Verwaltung der Stadt Neumünster. Diese Initiative möchte dazu beitragen, Familie und Beruf besser miteinander in Einklang zu bringen. Sie hat ebenso das Ziel, das Miteinander der Generationen zu fördern und die Erziehungskompetenz der Eltern zu stärken. Dieses geschieht in Neumünster hauptsächlich durch verschiedene Aktionen und Projekte, die öffentlich dargestellt werden.

Den Vorsitz des lokalen Bündnisses für Familie – Familienstadt Neumünster hat der Erste Stadtrat Carsten Hillgruber. Die Geschäftsführung liegt beim Leiter des Fachdienstes Frühkindliche Bildung der Stadt Neumünster, Jörg Asmussen.

Sie erreichen das lokale Bündnis über die E-Mail fruehkindliche-bildung@neumuenster.de oder über die Telefonnummer 04321 942 2064.

Seit 2006 gibt es in Neumünster eine Lenkungsgruppe, die die Projekte und Maßnahmen des lokalen Bündnisses für Familien in Neumünster plant, koordiniert und durchführt.

Zurzeit besteht die Lenkungsgruppe aus folgenden Personen:

Vorsitz Erster Stadtrat Herr Hillgruber
CDUBabett Schwede-Oldehus
SPDDietrich Mohr
FDPMarianne Lingelbach
Grüne Gabriele Plambeck
BfB Esther Hartmann

Von Seiten der Verwaltung:

Jörg AsmussenFachdienst Frühkindliche Bildung
Stephanie HomfeldtFachdienst Allgemeiner Sozialer Dienst
Ulf KaumannJugendhilfeplanung
Antje LeimbachFachdienst Frühkindliche Bildung