Außenwirtschaftliche Bescheinigungen

Bei der Einfuhr von Waren in andere Länder ist es zum Teil erforderlich, dass Sie mit den Handelspapieren Beglaubigungen und Bescheinigungen vorlegen müssen. Diese sind von landesspezifischen Besonderheiten und EG-Vorschriften abhängig. In einigen Ländern müssen lmportwaren von einem Ursprungszeugnis und/oder einer beglaubigten Handelsrechnung sowie ggf. weiteren Bescheinigungen begleitet werden.

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) gibt Auskunft darüber, ob und gegebenenfalls welche Papiere bei der Einfuhr einer Ware in ein Drittland benötigt werden.

Sie stellt auf Antrag Ursprungszeugnisse aus, bestätigt Handelsdokumente für den Außenwirtschaftsverkehr und erstellt andere dem Außenwirtschaftsverkehr dienende Bescheinigungen. Die IHK ist außerdem für die Ausstellung des Carnets A.T.A (Zollpassierscheinheft) verantwortlich.

Voraussetzungen für das Ausstellen eines Ursprungszeugnisses oder einer Bescheinigung sind:

  • Der Unternehmenssitz oder Wohnsitz des Antragstellers befindet sich im IHK-Bezirk,
  • das Dokument dient dem Export,
  • die formellen Voraussetzungen sind erfüllt (Vollständigkeit der Antragsdaten, eventuell Formularzwang),
  • der Verwendungszweck harmonisiert mit den Einfuhrvorschriften des Landes beziehungsweise den Anforderungen des Geschäftspartners und
  • die Unterschriften der Antragsberechtigten des Unternehmens sind bei der IHK hinterlegt (Unterschriftsliste).
  • Des Weiterein ist für jede Bescheinigung eine zusätzliche Ausfertigung der Dokumente, die bei der IHK verbleibt, im Original einzureichen.

An wen muss ich mich wenden?

An die Industrie- und Handelskammer (IHK), in deren Bezirk sich Ihr Unternehmen befindet.

Welche Unterlagen werden benötigt?

Die Beantragung kann persönlich, postalisch oder elektronisch - nach vorheriger Einrichtung der Funktionalität - erfolgen. Erforderlich sind:

  • das zu bescheinigende Dokument,
  • Personalausweis,
  • Auszug aus dem Handels-, Genossenschafts- oder Vereinsregister,
  • Auszug aus dem Gewerbezentralregister,
  • eventuell einen Nachweis den öffentlich-rechtlichen Status betreffend.

Welche Gebühren fallen an?

Für die Bescheinigung von Außenwirtschaftsdokumenten wird eine Gebühr nach dem aktuell geltenden Gebührentarif der IHK erhoben. Auskünfte hierzu erteilt die zuständige IHK.

Rechtsgrundlage

  • §1 Abs. 3 Gesetz zur vorläufigen Regelung des Rechts der Industrie- und Handelskammern (IHKG),
  • Verwaltungsverfahrensgesetz (VwVfG),
  • § 415 Zivilprozessordnung (ZPO),
  • § 65 Beurkundungsgesetz (BeurkG),
  • Verordnung (EWG) Nr. 2454/93 der Kommission (VO (EWG) Nr. 2454/93).

Anträge / Formulare

Anträge und Formulare erhalten Sie bei der zuständigen IHK.

Was sollte ich noch wissen?

Weitere Informationen zu außenwirtschaftlichen Bescheinigungen finden Sie auf den Internetseiten der IHK Schleswig-Holstein.

Zuständige Stellen

 

Bergstraße 2 , 24103 Kiel

+49 431 5194-0

+49 431 5194-234

info@kiel.ihk.de

Webseite

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten
Mo-Do 8:00-17:00
Fr 8:00-15:30

Verkehrsverbindnungen
Lorentzendamm (KVG Linien 11+91+501+502+701+900+901)

Parkplätze
Behindertenparkplatz
IHK zu Kiel - Tiefgarage
Parkplatz
Tiefgarage im IHK-Gebäude auf Anfrage
Parkplatz
Parkhäuser in der Umgebung: Parkhaus Preußerstrasse + Parkhaus Muhliusstrasse (4min)

 

Reventlouallee 6, 24105 Kiel

+49 431 988-8650

+49 431 988-6161111

info@ea-sh.de

Webseite

ea-poststelle@ea-sh.de-mai...

Öffnungszeiten

Mo. - Fr. 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Mo. - Do. 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr
sowie Termine nach Vereinbarung

Verkehrsverbindnungen
Haltestelle: Reventloubrücke
BUS
51
Haltestelle: Landtag
BUS
41 / 42

Parkplätze
Behindertenparkplatz
Düsternbrooker Weg
Parkplatz
Parkplatz Reventloubrücke

Zurück zur Übersicht