Katastrophenschutz der Stadt Neumünster - Regieeinheit

Menschen können sich nicht vor allen denkbaren Katastrophen selbst schützen. Sie benötigen Hilfe, Rettung und Unterstützung bei schweren Unglücksfällen, Naturkatastrophen und allen Gefahren, die mit eigenen Selbsthilfemaßnahmen nicht mehr bewältigt werden können. Bund und Länder arbeiten daher eng und partnerschaftlich zusammen, um im Bedarfsfall über ein gemeinsames und schlagkräftiges System zur Schadensbekämpfung zu verfügen. 

Im Bereich Katastrophenschutz stützen sich Bund und Länder auf freiwillige Helferinnen und Helfer, die in Katastrophenschutzorganisationen in der Bundesrepublik Deutschland mitwirken.

Die Regieeinheit der Stadt Neumünster übernimmt Aufgaben, die von den Katastrophenschutzeinheiten der Hilfsorganisationen, der Feuerwehr und des Technischen Hilfswerkes örtlich nicht übernommen werden und kann sowohl in ihrer Gesamtheit als auch in ihren einzelnen taktischen Funktionskomponenten in diverse Einsatzszenarien eingebunden werden. Gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr trägt die Regieeinheit die Verantwortung für die staatliche Schutzpflicht unserer Bürger und Bürgerinnen bei außergewöhnlichen Schadenslagen.

Gemäß § 11 Abs. 3 des Landeskatastrophenschutzgesetzes (LKatSG) hat die kreisfreie Stadt Neumünster eine Regieeinheit aufgestellt, da die erforderliche Stärke nicht durch Einheiten und Einrichtungen öffentlicher oder privater Träger des Katastrophenschutzdienstes erreicht wird. Die Regieeinheit ist somit fester Bestandteil des Zivil- und Katastrophenschutzes der Stadt Neumünster. Sie ist in direkter Trägerschaft der Stadt Neumünster als untere Katastrophenschutzbehörde innerhalb des Fachdienstes 37 in der Abteilung 37.1 angesiedelt.

Die wesentlich in der Stadt Neumünster mitwirkenden Einheiten und Einrichtungen sind:

  • Stadtfeuerwehrverband Neumünster
  • Deutsches Rotes Kreuz KV Neumünster e.V. (DRK)
  • Malteser-Hilfsdienst Neumünster (MHD)
  • Bundesanstalt Technisches Hilfswerk OV Neumünster (THW) 

Der Schutz der Bevölkerung kann nur dann erfolgreich sein, wenn für diese Aufgabe viele freiwillige Helfer gewonnen werden.

Eine Mitwirkung im Zivil- und Katastrophenschutz ist bei der Regieeinheit der Stadt Neumünster, den Freiwilligen Feuerwehren des Stadtfeuerwehrverbandes, dem Technischen Hilfswerk (THW) oder den privaten Hilfsorganisationen möglich.

Eine Mitwirkung im Zivil- und Katastrophenschutz heißt:

  • dabei sein und mitmachen,
  • im Team arbeiten,
  • auf Herausforderungen treffsicher reagieren,
  • Dienst für die Gesellschaft und den Nächsten leisten.
  • weitere Informationen dazu

Mit Einführung des Bundesfreiwilligendienstes zum 1. Juli 2011 hat der Gesetzgeber für Frauen und Männer die Möglichkeit geschaffen, auch in Vollzeit bis zu 24 Monate im Zivil- und Katastrophenschutz mitzuwirken.

Die Regeldauer sind zwölf Monate. Man kann den Dienst aber auch auf sechs Monate verkürzen oder auf 18 Monate verlängern, maximal möglich sind 24 Monate Dienstdauer. Menschen, die älter als 27 Jahre sind, können auch in Teilzeit (mindestens 20 Stunden pro Woche) tätig werden.

Sie haben Interesse, in der Regieeinheit des Katastrophenschutzes der Stadt Neumünster persönlich mitzuwirken?  

Dann rufen Sie uns doch einfach an:

Anja Appel Telefon 04321 33 22 115

Kontaktadresse
Katastrophenschutz der Stadt Neumünster
- Regieeinheit -
Färberstraße 105 - 107 • 24534 Neumünster

Mit dem Leitsatz "Gemeinsam sind wir eine echte Unterstützung" ist die Regieeinheit ein wichtiger Bestandteil des ehrenamtlichen Katastrophenschutzes der Stadt Neumünster.

Die Regieeinheit:

  • besteht aus derzeit ca. 40 ehrenamtlichen Helfern und Helferinnen
  • kommt im Monat zu zwei bis drei Diensten zusammen
  • versorgt Feuerwehren, Rettungsdienst und Hilfsorganisationen bei größeren Einsätzen z.B. mit Verpflegung, Betriebsstoffen und technischem Gerät
  • sichert Information und Kommunikation in Katastropheneinsätzen
  • betreut die Bevölkerung nach Evakuierungsmaßnahmen z.B. während einer Bombenentschärfung
  • unterstützt die sanitätsdienstliche Versorgung der Bevölkerung und der Einsatzkräfte
  • bildet Nachwuchskräfte für den Katastrophenschutz fach- und organisationsübergreifend aus
  • berät bei Katastropheneinsätzen den Führungsstab der Stadt Neumünster 
  • wirkt bei Großveranstaltungen im Raum Neumünster, wie z.B. der Holstenköste, der Weinköste oder auch bei Sportveranstaltungen vielfältig mit

Die Regieeinheit sucht jederzeit teamfähige Menschen jeglichen Alters, die an einer sinnvollen Freizeitbeschäftigung wie der ehrenamtlichen Mitwirkung im Katastrophenschutz interessiert sind!

Nähere Informationen erhalten Sie unter der Telefonnummer 04321  3322 115.

Leitung der Regieeinheit KatS Neumünster

Patrick Mischke  
Telefax  04321 3322 191
E-Mail Regieeinheit@gmail.com
Telefon 04321 3322 115
Mobil 0176 32 23 45 47

Gruppenführer Betreuung
Frank Wede

Stellv. Gruppenführer Betreuung
Christoph Schlemmer

Gruppenführer Logistik
Joachim Witthahn

Stellv. Gruppenführer Logistik
Stefan Wengel

Gruppenführer Information und Kommunikation
Dennis Kuck

Stellv. Gruppenführer Information und Kommunikation
Stephan Marquardt

Helfersprecher der Regieeinheit
Julia Waterstradt und Christoph Reisinger