Umfrage zum Lkw-Parken

Die Stadt Neumünster befragt Unternehmen zum Thema Lkw-Parken: Defizite aufzeigen und Verbesserungsvorschläge machen.

Aufgrund von vielfältigen Beschwerden in Bezug auf die Situation in den Gewerbegebieten Freesenburg und Industriegebiet Süd wurde von der Stadt Neumünster eine Untersuchung zum Lkw-Parken in den genannten Gebieten beauftragt.

Ein wesentlicher Arbeitsschritt dieser Verkehrsuntersuchung ist eine Bestandsaufnahme. In diesem Zusammenhang fand Anfang September 2020 ein erster „Runder Tisch“ statt, bei dem örtlich ansässige Betriebe ihre eigene Situation erläutern konnten. Um einen intensiveren Austausch herbeizuführen und noch weitere Betriebe einzubinden, soll mit einem Online-Fragebogen eine Befragung der Betriebe durchgeführt werden. Darin werden Auskünfte zum Lkw-Parken auf den Betriebsgeländen, zu möglicherweise erforderlichen Nutzungen des öffentlichen Raumes oder zu fehlenden Lkw-Stellplätzen erbeten. Zudem können Defizite aufgezeigt und Verbesserungsvorschläge gemacht werden.

Das von der Stadt beauftragte Planungsbüro SHP Ingenieure wird Mitte Februar 2021 per E-Mail die Betriebe zur Teilnahme an der Befragung auffordern. Die Daten werden anonymisiert erhoben und lassen keine Rückschlüsse auf die Unternehmen zu, die sich an der Onlinebefragung beteiligen. Die Stadt Neumünster bittet alle angeschriebenen Betriebe, sich an der Befragung zu beteiligen. Je detaillierter die Kenntnisse der Probleme vor Ort sind, desto besser lassen sich Möglichkeiten für Maßnahmen zur Verbesserung ableiten.

Sollte ein Betrieb, der im Gewerbegebiet Freesenburg oder Industriegebiet Süd ansässig ist, nicht angeschrieben werden, aber gerne teilnehmen wollen, so kann der Fragebogen selbstverständlich auch direkt per E-Mail an e.stenkhoff@shp-ingenieure.de oder ellen.unger@neumuenster.de angefordert werden.
 
Eine parallel geplante Erhebung der Situation zum Lkw-Parken in den betroffenen Straßenzügen muss aufgrund der derzeitigen pandemiebedingten außergewöhnlichen Situation zeitlich verschoben werden.