Tipps für die Biotonne im Winter

Die ersten Biotonnen sind gefroren, denn im Winter gefriert die Feuchtigkeit in der Biotonne schnell durch die niedrigen Temperaturen.

Biotonnen

Das Technische Betriebszentrum (TBZ) der Stadt Neumünster ist bemüht, die Biotonnen satzungsgemäß zu leeren, ist jedoch auf die Hilfe der Bürgerinnen und Bürger angewiesen.

Der gefrorene Bioabfall verhindert oft, dass die Tonne von den Müllwerkern vollständig entleert werden kann. Der Versuch, die Tonne im späteren Tagesverlauf erneut zu leeren, ist den Mitarbeitern aus zeitlichen Gründen nicht möglich. Zudem ist dieser Mehraufwand auch nicht in der Abfallwirtschaftssatzung der Stadt Neumünster (Ortsrecht, Punkt 7.3) vorgesehen.

Damit die vollständige Leerung der Biotonne auch im Winter möglich ist, sollten Sie folgende Tipps beachten:

  • Legen Sie den Boden der Biotonne nach jeder Leerung mit mehreren Lagen zerknülltem Zeitungspapier oder mit Eierkartons aus.
  • Wickeln Sie feuchte Küchenabfälle stets gut in Zeitungspapier ein. Knüllpapier und gebrauchtes Küchenpapier erhöhen zusätzlich die Feuchtigkeitsbindung, so dass weniger feuchtes Material an der Tonnenwand festfrieren kann.
  • Füllen Sie Laub möglichst nur im trockenen Zustand in die Tonne und verdichten Sie den Inhalt bitte nicht.
  • Stellen Sie die Tonne während der kalten Tage an einen frostsicheren Platz, zum Beispiel in die Garage, unter das Carport oder eine windgeschützte Hausecke. Die Bereitstellung der Tonne sollte erst kurz vor der Leerung am Morgen des Abfuhrtages bis 07:00 Uhr erfolgen.
  • Lockern Sie bei starkem Frost den Inhalt der grünen Tonne kurz vor der Leerung mit einem Stock, einem Besenstiel oder ähnlichem.
  • Alternativ können Sie auch im Handel erhältliche kompostierbare Biobeutel verwenden.
  • Sollte die Biotonne einmal nicht geleert werden können, haben Sie die Möglichkeit, Bio-Säcke der Stadt Neumünster in den bekannten Geschäften oder in der zentralen Information in den Rathaus-Arkaden käuflich zu erwerben und bei der nächsten Leerung bereitzustellen.

Für weitere Fragen steht Ihnen das Technische Betriebszentrum unter der Rufnummer 04321 942 2900 gern zur Verfügung.