Telefonieren bringt Kontakte

Das Seniorenbüro der Stadt Neumünster ruft ein Telefon-Projekt ins Leben gegen Einsamkeit, Langeweile und Stille in Zeiten von Corona.

Telefonieren bringt Kontakte!

Die Corona-Pandemie und die daraus resultierende soziale Kontaktsperre haben bei Menschen unterschiedliche Auswirkungen. Manche Menschen empfinden Langeweile, andere fühlen sich einsam oder hören die Stille in der eigenen Häuslichkeit. Aus Angst, sich mit dem Coronavirus anzustecken, haben insbesondere Ältere ihren Kontakt zur Außenwelt und zur Familie auf ein Minimum reduziert. Einige Ältere ohne Familie und Angehörige haben fast keinen Kontakt mehr zu anderen Menschen und fühlen sich in dieser Situation nicht wohl. Einige Menschen nutzen digitale Medien, um vorhandene Kontakte in dieser Zeit aufrecht zu erhalten. Diejenigen, die ein altherkömmliches Telefon haben und neue Kontakte suchen, möchte das Seniorenbüro der Stadt Neumünster gern dabei unterstützen. Um ein passgenaues Angebot vorzubereiten, benötigt das Seniorenbüro die Mithilfe der Senioren und anderer Interessenten, egal ob Jung oder Alt.

Vielerorts gibt es bereits einige Projektideen, die schon in die Praxis umgesetzt wurden. Bei der klassischen Telefonkette hat jeder einen festen Telefonpartner, den er täglich anruft, um einen kurzen Plausch zu halten.  

Beim Modell der Telefonpaten/-freunde finden sich Engagierte und Interessenten, die regelmäßig miteinander telefonieren. In welchen Abständen und in welcher Länge die Gespräche stattfinden, legen die Telefonpaten/-freunde individuell fest. Bei einer weiteren Variante werden alle in einem „Los-Topf“ gesammelt. Wöchentlich wird dann neu gelost, wer mit wem telefoniert. So hat man jede Woche einen anderen Gesprächspartner. Bestimmt gibt es noch viele weitere Ideen, wie und mit wem man telefonisch Kontakt aufnehmen kann.

Das Seniorenbüro ist neugierig für neue Ideen und die Wünsche der älteren Generation. Es würde auch die Begleitung der Aktionen und die Vermittlung der Telefonpartner übernehmen.  Wer an solch einem Telefonprojekt interessiert ist, egal ob als Nutzender, Helfender oder Ideengeber, kann sich gern an das Seniorenbüro unter der Telefonnumer 04321 942 2453 oder per E-Mail wenden. Dort werden die Ideen dann zusammengefügt.