Stadtradeln vom 4. bis 24. Mai

Vom 4. bis 24. Mai 2019 ist es soweit. Es ist bereits zum dritten Mal STADTRADELN-Zeit in Neumünster! STADTRADELN will die Lust am Radfahren wecken und das Bewusstsein für eine umweltfreundliche Mobilität stärken. Rund 600 Neumünsteranerinnen und Neumünsteraner haben sich vegangenes Jahr angemeldet und fleißig Fahrrad-Kilometer gesammelt. Jeder Kilometer zählt, der Weg zur Schule bzw. Arbeit ebenso wie Freizeitstrecken und touristische Touren. „Ich hoffe, dass sich in diesem Jahr noch mehr Neumünsteranerinnen und Neumünsteraner beteiligen, damit das STADTRADELN eine Erfolgsstory wird“, so Oberbürgermeister Dr. Olaf Tauras. Dank zahlreicher Unterstützer und Sponsoren wird wieder ein vielseitiges Programm angeboten. Das Kernelement stellen die zahlreichen Radtouren dar. Hier ist vor allem der ADFC Neumünster als wichtiger Partner hervorzuheben. Aber auch zwei Radtouren des Kneipp-Vereins führen ins Grüne.

Zudem werden wieder Themen-Radtouren stattfinden, z. B. auf der „Millionen-Euro-Tour“ von Stadtkämmerer Oliver Dörflinger mit interessanten Informationen zu den Großprojekten in Neumünster. Gemeinsam mit Stadtbaurat Thorsten Kubiak wird die Radverbindungsachse Innenstadt-Ruthenberg-Gadeland abgefahren und dabei Wissenswertes zu den Radverkehrsplanungen in Neumünster vorgestellt. Neue STADRADELN-Partner sind die evangelische Kirche, die Initiative „NähMaSchine“ und die Wirtschaftsagentur. Wie vielseitig STADTRADELN sein kann, ist anhand der Radtour „Lebens-Orte Friedhöfe in Neumünster“ zu erkennen, zu der Propst Stefan Block einlädt. Die „NähMaSchine“ widmet sich im Rahmen einer Radtour durch Neumünster dem Thema Menschenwürde. Heino Bubach-Bernhardt von der Wirtschaftsagentur bietet eine Tour zum und im größten „Arbeitgeber“ in Neumünster an, dem Industriegebiet Süd. Sicherlich sehr kurzweilig wird auch die erstmalig stattfindende Lesung. Präsentiert werden Fundstücke aus der Literatur des vergangenen Jahrhunderts mit Bezug zum Fahrrad. Und das als Open-Air-Veranstaltung auf dem Kleinflecken.

Begleitet wird das STADTRADELN von der Fotoausstellung „Radfahren-weltweit“. Die ausgestellten Fotos sind das Ergebnis eines Fotowettbewerbes des evangelisch-lutherischen Kirchenkreises Altholstein. Die Fotos können bei freiem Eintritt im Glasgang des Zugangs zum Museum Tuch und Technik besichtigt werden. In der Stadtbücherei kann wieder LeiLA, das Pedelec-Lastenrad, ausgeliehen werden und das ebenfalls kostenfrei. LeiLa kann vielseitig genutzt werden, z. B. für den Kindertransport beim Familien-Fahrradausflug oder für den wöchentlichen Lebensmitteleinkauf. Nach den guten Erfahrungen im Jahr 2018 wird auch 2019 wieder RADAR angeboten. Das ist eine Online-Meldeplattform, über die Mängel der Radverkehrsinfrastruktur, wie Schlaglöcher, Scherben oder Grünbewuchs, einfach und schnell an die Stadtverwaltung gemeldet werden können. Nach der Meldung erhalten die Nutzer über RADAR eine Rückmeldung, welchen Bearbeitungsstand ihre Meldung hat.

Ein besonderer Bestandteil von STADTRADELN in Neumünster ist der Sonderpreis für Schulklassen, der dank der großzügigen Unterstützung der Sparkasse Südholstein, der Fahrradbörse Horter und der Verkehrswacht Neumünster durchgeführt werden kann. 2018 haben sich sechs Schulen mit 13 Teams beteiligt und mit ihren Fahrradkilometern maßgeblich zu einem erfolgreichen STADTRADELN beigetragen. Dank der Sponsoren können unter allen angemeldeten Teilnehmern wieder attraktive Sachpreise rund ums Fahrrad verlost werden. Hauptpreis ist ein Fahrrad, gesponsert von Mega Bike. Somit lohnt sich eine Teilnahme aus vielerlei Gründen: Radfahren ist gut für die Gesundheit, man lernt nette Leute kennen, es ist eine tolle Freizeitbeschäftigung, die Umwelt im eigenen Wohnumfeld wird entlastet und dadurch die Lebensqualität in Neumünster verbessert. Und außerdem werden unter allen teilnehmenden Personen attraktive Preise verlost. Auch die Holsten-Galerie unterstützt wieder aktiv das STADTRADELN und stellt kostenfrei Flächen für STADTRADELN-Werbung zur Verfügung. Wie wichtig das Thema Radfahren für den Einzelhandel ist, lässt sich an der Planung der Holsten-Galerie erkennen, die abschließbare Fahrradboxen, Ladesäulen für Pedelecs und Service-Säulen mit Luftpumpe und Fahrradwerkzeug anschaffen wollen.

Den STADTRADELN-Auftakt bildet wieder der "RadAktionsTag" am 4. Mai auf dem Großflecken. Beliebte Angebote wie Fahrradcodierung und Fahrradwaschanlage sind selbstverständlich vor Ort. Für gute Unterhaltung wird die erstmalig stattfindende Versteigerung von Fundfahrrädern sorgen. Die Fundfahrräder, die selbstverständlich in einem verkehrssicheren Zustand sind, freuen sich auf einen neuen Besitzer. Die Einnahmen der Versteigerung gehen zugunsten eines wohltätigen Zweckes.

Ein Highlight wird wieder die FahradStadtRundFahrt sein. Dazu wird wie in den beiden Vorjahren der Stadtring für den Autoverkehr gesperrt und vom Radverkehr in Besitz genommen. Knapp 200 Radfahrerinnen und Radfahrer in allen Altersstufen haben 2018 dieses besondere Erlebnis genossen. Und natürlich ist auch für das leibliche Wohl gesorgt. Organisiert durch die Fairtrade-Gruppe werden von der Elly-Heuss-Knapp-Schule gebackene faire Muffins und Müsliriegel ausgegeben. Und alle Teilnehmer der "FahrradStadtRundFahrt" erhalten im Anschluss eine kleine Stärkung vom Team des Weltladens.