Neue Auszubildende begrüßt

Oberbürgermeister Dr. Tauras und Ausbildungsleiterin Katja Gorzolka heißen die neuen Auszubildenden der Stadtverwaltung willkommen.

Oberbürgermeister Dr. Tauras und Ausbildungsleiterin Katja Gorzolka begrüßten die neuen Auszubildenden.
Oberbürgermeister Dr. Tauras und Ausbildungsleiterin Katja Gorzolka begrüßten am Mittwoch einen Teil der neuen Auszubildenden im Rathaus.

Fünf Stadtinspektoranwärter/-innen und fünf Auszubildende zur/zum Verwaltungsfachangestellten sowie neun Erzieher/-innen in der praxisintegrierten Ausbildung nahmen am 01. August 2020 ihren Dienst bei der Stadt Neumünster auf. Aufgrund des tragischen Unglücks in der Landeshauptstadt Kiel, wo bei der Vorstellung der Auszubildenden eine junge Frau starb, verzichtet die Stadtverwaltung Neumünster in diesem Jahr auf ein Pressegespräch und einen Fototermin. „Die Städte, Kreise und Gemeinden sind eine solidarische kommunale Familie. Das Unglück in Kiel erschüttert uns alle zutiefst. Unser Mitgefühl gilt den Angehörigen der Verstorbenen und den Auszubildenden der Landeshauptstadt Kiel“, bekundet Oberbürgermeister Dr. Olaf Tauras die Anteilnahme der Stadt Neumünster.

Insgesamt stellt die Stadtverwaltung 31 Nachwuchskräfte im Jahr 2020 ein. Am 01. März 2020 nahmen bereits vier Brandmeisteranwärter ihren Dienst bei der Berufsfeuerwehr auf, ehe am 01. April 2020 ein Oberbrandinspektoranwärter folgte. Am 01. September 2020 nimmt ein Auszubildender zum Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste seine Tätigkeit bei der Stadtbücherei auf. Sechs angehende Notfallsanitäter/-innen starten am 01. Oktober und 01. November 2020.

Neben den 31 Auszubildenden besetzt die Stadt Neumünster in diesem Jahr zudem 14 Stellen für Freiwilligendienste in städtischen Kindertagesstätten und am Förderzentrum Fröbelschule sowie eine Stelle als FSJ Politik im Kinder- und Jugendbüro der Stadt Neumünster.

„Mit der Vielzahl der besetzten Stellen möchten wir auch in Zeiten der Coronavirus-Pandemie ein Zeichen setzen und jungen Menschen eine Perspektive bieten“, formuliert Oberbürgermeister Dr. Olaf Tauras abschließend.