Nachbarschaftshilfe

Das Seniorenbüro fördert in Kooperation mit dem Pflegestützpunkt Neumünster den Aufbau eines Servicepunktes für Einzelhelfer/-innen.

Hana Siercks
Hanna Siercks

Der Servicepunkt versteht sich als Anlauf- und Vermittlungsstelle von nachbarschaftlichen haushaltsnahen Leistungen wie z.B. den Einsatz einer ehrenamtlichen Nachbarschaftshilfe. Das Ziel von diesem neuen Angebot ist es, Menschen mit einem Hilfe- und Unterstützungsbedarf in ihrer häuslichen Umgebung mit Menschen, die bestimmte Hilfen leisten möchten, zusammenzubringen und somit insgesamt den Ausbau eines nachbarschaftlichen Miteinanders zu fördern.

Immer mehr Menschen leben auch bis ins hohe Alter zu Hause. Sie bewältigen ihren Alltag weitestgehend selbstständig, sind jedoch bedarfsweise auf Unterstützung angewiesen. Unterstützung im häuslichen Kontext kann auf sehr unterschiedliche Art und Weise erfolgen. Nicht selten engagieren sich Nachbarn ehrenamtlich. Sie unterstützen zum Beispiel Pflegebedürftige in der Aufrechterhaltung der sozialen Kontakte, begleiten bei Arzt-oder Konzertbesuchen, kaufen ein, helfen bei der Haushaltsführung oder bei der Freizeitgestaltung, übernehmen zeitweise Betreuungsaufgaben zum Beispiel für ein Haustier. Nachbarschaftshelfer/-innen tragen dazu bei, dass hilfebedürftige Menschen ihren Alltag möglichst selbstständig bewältigen und somit länger in ihrer häuslichen Umgebung leben können.

Die für Neumünster neue und einzigartige Anlaufstelle im Seniorenbüro der Stadt soll nicht nur Hilfebedürftigen als Unterstützungs- und Anlaufstelle dienen. Auch für Interessenten, die Hilfe und Unterstützung – auch über eine ehrenamtliche Tätigkeit hinaus – leisten möchten, ist der Servicepunkt eine gute Adresse, denn er ist auch dabei behilflich, entsprechende Qualifizierungs- und Finanzierungsangebote zu finden. Ob jemand sich engagieren möchte oder auf der Suche nach Hilfe ist; der Servicepunkt  bietet Informationen, Beratung  und Vermittlung an.

Der „Servicepunkt Neumünster“ vom Seniorenbüro  wird im Rahmen des Projektes „Bürgerschaftlich engagierte Einzelhelfer“ vom Bundesministeriums für Gesundheit und Soziales gefördert und durch das Kuratorium der Deutschen Altershilfe im Aufbau bis Juli 2019 unterstützt und begleitet. Bundesweit sind mit dem Standort in Neumünster 50 Einrichtungen an diesem Projekt beteiligt.

Was viele nicht wissen: Die Nachbarschaftshilfe kann unter bestimmten Voraussetzungen über die Pflegekassen anerkannt und bei Vorliegen eines Pflegegrades als Unterstützungsleistung abgerechnet werden. Dazu erhalten ratsuchende Bürger/-innen, im „Servicepunkt vom Seniorenbüro“ und im Pflegestützpunkt der Stadt Neumünster alle wesentlichen Informationen.

Ansprechpartnerin im Servicepunkt
(donnerstags im Seniorenbüro Großflecken 71)

Hanna Siercks
Telefon 04321 942  2453
oder persönlich in der Zeit von 09:00 bis 12:00 und 14:30 bis 17:00 Uhr