Musikbibliothek kooperiert

Tatjana Dreibrodt (von links), Katie Burduli-Manzke, der Erste Stadtrat Carsten Hillgruber, Andreas Dreibrodt freuen sich über die Kooperation.

Büchereiarbeit auf neuen Wegen: Der Erste Stadtrat Carsten Hillgruber und die Gesellschafterinnen der Musikschule Bluemoon, Katie Burduli-Manzke und Tatjana Dreibrodt unterzeichneten den ersten Kooperationsvertrag zwischen der Stadtbücherei Neumünster und einer Schule.

"Solche Kooperationsvereinbarungen dienen dem Ziel, die Bildungspartnerschaft zwischen den Schulen und der Stadtbücherei zu intensivieren und zu verstetigen", erläuterte Stadtrat Hillgruber, der sich weitere derartige Kooperationen für die Bildungslandschaft der Stadt wünscht. Dass eine solche Vereinbarung nicht notwendigerweise auf allgemeinbildende, öffentliche Schulen und dem Primärziel "Leseförderung" begrenzt sein muss, zeigt die Bildungspartnerschaft der privaten Musikschule Bluemoon mit der Musikbibliothek der Stadtbücherei Neumünster, bei der die Musikförderung im Fokus steht.

"Natürlich kooperiert die Stadtbücherei schon seit Jahrzehnten mit verschiedenen Schulen in der Stadt, indem sie zum Beispiel Schülerbüchereien betreut oder verschiedene Projekte gemeinsam durchgeführt werden. Dies trifft auch auf die Zusammenarbeit der Musikbibliothek mit der Musikschule Neumünster zu. Allerdings wurde dies zuvor noch nie auf eine vertragliche Ebene gehoben, was Voraussetzung ist für eine stetige, systematische Weiterentwicklung der Zusammenarbeit", so Andreas Dreibrodt, Leiter der Musikbibliothek. Mit ihren Bestand von knapp 30.000 Musikalien, CDs, DVDs und Bücher zum Thema Musik ist sie die zentrale Musikbibliothek für Schleswig-Holstein.

Für die 2018 neu gegründete private Musikschule Bluemoon war schnell klar, dass man den rund 100 Schülerinnen und Schülern entgegenkommen wollte, was die Versorgung mit Spielliteratur anbelangt. "Wir hätten einen recht kostenintensiven Lizenzvertrag mit der GEMA eingehen können, der es unseren Lehrkräften erlaubt, auch urheberrechtlich geschützte Werke für ihre Schüler zu kopieren. Da die Stadt aber eine so tolle Einrichtung wie die Musikbibliothek unterhält, mit der das Musikleben ganz erheblich gefördert wird, und die über einen riesigen Notenfundus verfügt, benötigen wir so einen Lizenzvertrag überhaupt nicht: Die Musikbibliothek bietet alles, was unsere Schülerinnen und Schüler an Notenliteratur brauchen", erläuterte Katie Burduli-Manzke, die zusammen mit Tatjana Dreibrodt die Musikschule Bluemoon leitet.

Die nun geschlossene Kooperationsvereinbarung räumt nicht nur den  Lehrkräften der Musikschule Bluemoon, sondern insbesondere den angehenden jungen Musikerinnen und Musikern Sonderkonditionen ein, wie besondere Leihzeiten, Ausleihmöglichkeiten von Medienboxen oder Einzel- und Eltern-Kind-Führungen. Besonders innovativ ist ein Bestellservice für diejenigen, die es zeitlich nicht in die Bücherei schaffen: "Die Lehrkräfte haben die Möglichkeit für ihre Schülerinnen und Schüler Musikmedien direkt in die Bluemoon-Musikschule zu ordern, wo sie die Medien in ihren Unterrichtsstunden ausgeben können. So kommen die Noten direkt zu den Musizierenden", freute sich Tatjana Dreibrodt. Regelmäßige Konsultationen und eine enge Zusammenarbeit in der Weiterentwicklung der Musikbestände mit Staffelungen von Unterrichtsliteratur sind weitere Bestandteile der Vereinbarung, die zunächst auf zwei Jahre geschlossen wird, perspektivisch aber auch die Einrichtung von Übungsräumen und die Etablierung der Musikbibliothek als Lern- und Unterrichtsort beinhaltet.