KulturTeil ausgezeichnet

Das Kulturbüro hat für das Förderprogramm „KulturTeil – Kulturelle Teilhabe für Kinder und Jugendliche in Neumünster“ einen Preis erhalten.

Johanna Göb und Agnes Trenka (Kulturbüro Neumünster) mit Peter Joseph (Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend) © BKJ | Timo Wilke

Die Bundesvereinigung "Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e. V." und das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend zeichnet im Rahmen des Bundeswettbewerbs MIXED UP die gelungene Zusammenarbeit zwischen Schulen und Kitas mit Partnern der kulturellen Kinder- und Jugendbildung aus, die mit gemeinsamen Projekten kulturelle Bildungs- und Teilhabemöglichkeiten für Kinder und Jugendliche schaffen. In diesem Jahr ging der Preis in der Kategorie „Bildungslandschaft“ an das Kulturbüro der Stadt Neumünster mit dem Förderprogramm „KulturTeil – Kulturelle Teilhabe für Kinder und Jugendliche in Neumünster“.  Am Donnerstag, 22. November 2018, fand im „musiculum“ in Kiel die Preisverleihung  statt. Der Preis wurde von Peter Joseph, Referatsleiter im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, übergeben.

Das Kulturbüro Neumünster vermittelt im Rahmen des Förderprogramms „KulturTeil“  kulturpädagogische Angebote an alle Kitas und Schulen in Neumünster mittels persönlicher Beratung durch die Programmkoordinatorin sowie einer Projektdatenbank im Internet. Zusätzlich vergibt das Kulturbüro Fördermittel für kulturpädagogische Projekte, die auf einfachstem Wege beantragt werden können. Das Ziel ist es, möglichst allen Kindern und Jugendlichen unabhängig von ihrem sozioökonomischen Hintergrund eine kulturelle Teilhabe zu ermöglichen. Pro Schuljahr nehmen rund 3.500 Kinder und Jugendliche an KulturTeil-Projekten teil, die meisten davon im Kita- und Grundschulalter. Das Förderprogramm wird vom Schuljahr 2019/2020 an aus Haushaltsmitteln der Stadt Neumünster dauerhaft finanziert.

Die MIXED UP-Jury zeigte sich überzeugt von der strukturellen Weichenstellung für mehr kulturelle Teilhabe: „Hier übernimmt eine Kommune Verantwortung und stellt Personal, Know-how und Finanzen zur Verfügung, um Kooperationen und Vernetzung dauerhaft zu ermöglichen. Durch ein breites Angebotsspektrum kultureller Bildung und die Einbindung aller Kitas und Schulen in Neumünster wird das Vergabekriterium der Bildungschancen und Teilhabe in besonderer Weise erfüllt. Das Programm ist zudem übertragbar auf andere Kommunen.“

In diesem Jahr wurde der MIXED UP-Wettbewerb zum 14. Mal ausgerichtet. Auf die neun mit je 2.500 Euro dotierten Preise gab es 125 Bewerbungen. Eine Fachjury aus 13 Expert/-innen aus den Bereichen Jugend, Kultur, Schule, Politik und Wissenschaft hat die Preisträgerprojekte ermittelt.