Briefwahl-Unterlagen online

Am 26. Mai 2019 findet die Europawahl statt. Wer an dem Wahltag verhindert ist, kann die Zusendung der Briefwahl-Unterlagen online beantragen. Unter www.neumuenster.de/briefwahl bietet die Stadt Neumünster für die Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Neumünster, der Gemeinde Wasbek und der Gemeinde Bönebüttel den Service an, die Briefwahlunterlagen im Internet zu beantragen. Diese Antragsmöglichkeit stellt eine interessante Alternative für Bürgerinnen und Bürger dar, die sich derzeit auswärts aufhalten. Der Versand der Unterlagen erfolgt vom 15.April 2019 an.

Seit dem 15. April 2019 ist die Briefwahlausgabestelle der Stadt Neumünster geöffnet. Sie befindet sich im Neuen Rathaus, 2. Etage, Zimmer 2.5 und ist barrierefrei zu erreichen. Wer am Wahltag, 26. Mai 2019, verhindert ist oder körperliche Beeinträchtigungen hat, kann die Briefwahl nutzen und dort bereits vor dem Wahltage persönlich wählen. Mitzubringen ist hierzu der Personalausweis (Unionsbürger: ihren Identitätsausweis), Reisepass oder die Wahlbenachrichtigung – sofern diese bereits zugestellt wurde.

Öffnungszeiten der Briefwahlausgabestelle

Montag08:00 bis 12:00 Uhr
14:00 bis 16:00 Uhr
Dienstag08:00 bis 14:00 Uhr
Mittwoch08:00 bis 12:00 Uhr
Donnerstag08:00 bis 12:00 Uhr
14:00 bis 17:30 Uhr
Freitag08:00 bis 12:00 Uhr

Telefonisch ist die Briefwahlausgabestelle unter den Rufnummern 942 2730, 942 2798 und 942 2746 erreichbar.

Rund 63.500 Bürgerinnen und Bürger der Stadt Neumünster, der Gemeinde Wasbek und der Gemeinde Bönebüttel sind aufgerufen, zu wählen.Wahlberechtigt sind alle Deutschen, die am Wahltage das 18. Lebensjahr vollendet haben, seit mindestens drei Monaten in der Bundesrepublik Deutschland oder in den übrigen Mitgliedstaaten der Europäischen Union gemeldet sind. Wahlberechtigt sind auch alle Staatsangehörigen der übrigen Mitgliedstaaten der Europäischen Union (Unionsbürger), die die oben genannten Voraussetzungen erfüllen.

Wahlberechtigt sind bei Vorliegen der sonstigen Voraussetzungen außerdem diejenigen Deutschen, die am Wahltag außerhalb der Bundesrepublik Deutschland leben (Auslandsdeutsche), sofern sie nach Vollendung ihres 14. Lebensjahres mindestens drei Monate ununterbrochen in der Bundesrepublik Deutschland gemeldet waren und dieser Aufenthalt nicht länger als 25 Jahre zurückliegt.

Um ihr Wahlrecht ausüben zu können, müssen die EU-Bürger und Auslandsdeutschen bis spätestens 05. Mai 2019 einen Antrag auf Eintragung in das Wählerverzeichnis stellen.

Die Wahlbenachrichtigungen werden bis zum 05. Mai 2019 per Post verschickt.

Rund 400 Wahlhelferinnen und Wahlhelfer sollen am Wahltag in den 44 Wahlbezirken für einen reibungslosen Ablauf sorgen. Die Stadt Neumünster sucht weiterhin Wahlhelferinnen und Wahlhelfer für die 44 Bezirke im Stadtgebiet. Interessenten müssen wahlberechtigt sein. Für die Tätigkeit erhalten die Wahlhelferinnen und Wahlhelfer 40 Euro Aufwandsentschädigung. Interessenten können sich gern unter der Rufnummer 04321 942 2305 (Timo  Adrian) oder per E-Mail unter timo.adrian@neumuenster.de an die Stadt Neumünster wenden. Bei Meldungen per E-Mail bittet die Stadt Neumünster darum, Name, Anschrift, Alter, Telefonnummer und den bevorzugten Bezirk als Einsatzort anzugeben.